Freitag, 19. Oktober 2018

Immobilien Deutschland im Metropolenfieber

7. Teil: Düsseldorf - Edel und teuer

Das ewige Duell gegen den Erzrivalen Köln entscheidet die Landeshauptstadt für sich - jedenfalls was die Kaufpreise angeht. Denn sie liegen mit Durchschnittswerten von bis zu 5000 Euro in Top-Lagen wie Oberkassel oder Carlstadt ein gutes Stück über den Kölner Preisen. Die Mieten sind aber in etwa gleich. Ergo: Investoren müssen sich in der Regel mit einer niedrigeren Mietrendite zufriedengeben.

Luft nach oben gibt es trotz der teils enormen Anstiege weiterhin: Die Kaufkraft der Düsseldorfer liegt deutlich über dem NRW-Durchschnitt, und bis zum Jahr 2025 soll die Stadt 8,5 Prozent mehr Einwohner als heute haben.

Mieten, Kaufpreise, Wertentwicklung: Alle Details zum Düsseldorfer Immobilienmarkt finden Sie in der interaktiven Karte

Düsseldorf
Top-5-Lagen Mietsteigerung
Viertel PLZ Veränderung 2009-2012, in Prozent
Karlstadt 40213 41,3
Stadtmitte 40212 33,4
Heerdt 40549 27,8
Unterbilk 40219 24,6
Pempelfort 40479 19,0
Top-5-Lagen Preissteigerung
Viertel PLZ Veränderung 2009-2012, in Prozent
Heerdt 40549 80,2
Grafenberg 40253 79,4
Friedrichstadt 40251 63,8
Stockum 40474 52,4
Wehrhahn 40211 49,5
Quelle: CBRE

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH