Donnerstag, 19. Juli 2018

Promi-Immobilie soll 15 Millionen kosten Gangster-Flair in Miami - Al Capones Villa zu verkaufen

Die Capone-Villa in Bildern: 7 Schlafzimmer, 5 Bäder und ein riesiger Pool
Fotos
REUTERS/ One Sothebys International Realty

In den USA besteht erneut die Gelegenheit, eine stattliche Wohnimmobilie mit "krimineller" Vergangenheit zu erwerben: Es handelt sich um die Villa in Miami, die einst dem legendären US-Gangster Al Capone gehörte und in der dieser viele Jahre auch lebte.

Das fragliche Anwesen auf dem exklusiven Palm Island in Miami Beach ist eines der ältesten und bekanntesten in der Gegend, berichtet die US-Website Mansion Global. Für 14,9 Millionen Dollar stehe es seit dieser Woche zum Verkauf.

Al Capone, der insbesondere im Chicago der 1920er und 30er Jahre, zu Zeiten der Prohibition also, sein Unwesen trieb, gehört bis heute zu den berühmtesten Kriminellen der US-Geschichte. Die Immobilie in Miami legte er sich 1928 zu, um sie in der Folge bis zu seinem Tod zu bewohnen. 40.000 Dollar hat der bekannteste Mobster des Landes Berichten zufolge seinerzeit für das Objekt bezahlt. Weitere 200.000 Dollar flossen in die Ausstattung mit Sicherheitseinrichtungen und Vergnügungs-Extras.

Am 25. Januar 1947 starb Capone im Alter von 48 Jahren in seinem Schlafzimmer in eben jener Villa in Miami Beach. Mae Capone, Witwe des berühmten Verbrechers, verkaufte die Immobilie dann einige Zeit später, im Jahr 1952.


Rundgang durch die Gangster-Villa: So sieht es in Capones früherem Heim aus


Aktuell befindet sich die Capone-Villa im Besitz der Investmentfirma MB America, die sie vor wenigen Jahren für acht Millionen Dollar gekauft und 2015 - ganz im Stile der 20er und 30er Jahre - gründlich renoviert hat. Seitdem bietet das Unternehmen das Objekt als Kulisse für Film- und Fotoaufnahmen an.

Was wird dem Käufer also geboten? Die 1922 gebaute Haupt-Villa steht zusammen mit zwei weiteren, kleineren Gebäuden auf einem knapp 3000 Quadratmeter großen Grundstück, umzäunt von einer hohen Mauer sowie gesicherten Toren. Alles in allem verfügt das Anwesen über eine Wohnfläche von etwa 560 Quadratmetern, sieben Schlafzimmer, fünf Bäder sowie zwei Teilbäder.

Zudem gibt es einen mondänen Pool auf dem Anwesen, der früher mit dem Meer verbunden war. Al Capone habe oft stundenlang an dem Schwimmbecken gesessen und geangelt, als sich noch Fische darin befanden, erzählen Eingeweihte.

Die Villa in Miami ist indes nicht die einzige Immobilie eines prominenten Kriminellen, die gegenwärtig in den USA angeboten wird. Wie manager magazin online bereits berichtete, steht in Montauk unweit New Yorks auch das frühere Strandhaus des Wall-Street-Jahrhundertbetrügers Bernie Madoff zum Verkauf.

Christoph Rottwilm auf Twitter

In Miami herrschte übrigens Ende der 1920er Jahre zunächst wenig Begeisterung über den neuen Mitbürger, heißt es in Medienberichten. Inzwischen jedoch möchte in der Metropole kaum noch jemand den prominenten Ex-Einwohner missen, nicht zuletzt auch wegen der möglichen Anziehungskraft des Namens Al Capone auf potenzielle Besucher der Stadt.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH