Samstag, 21. April 2018

Riester, Handwerker, Werbungskosten Sieben teure Fehler in der Steuererklärung

Steuererklärung: Das Finanzamt streicht dann zwar die geltend gemachten Kosten aus den falschen Zeilen raus, trägt sie aber nicht in die richtigen ein. (siehe Fehler Nummer 5)

Handwerker-Rechnungen bar zahlen, Mietverträge nicht wasserdicht gestalten, Riester-Rente nicht angeben, Werbungskosten falsch eintragen: Immer wieder verlieren Steuerzahler Geld durch Fehler in ihrer Einkommensteuererklärung. Ein Überblick.

Steuerfehler Nummer 1: Ausgaben vergessen

Beiträge zum Beispiel für die Riester- oder Rürup-Rente können Arbeitnehmer von der Steuer absetzen. Weil genau das beim Abschluss dieser Verträge meist als Verkaufsargument genannt wird, ist es vielen Bürgern bekannt - aber nicht bewusst. Die Praxis zeigt, dass Steuerzahler oft vergessen, ihre Riester- und Rürup-Kosten in der Steuererklärung anzugeben, betont die Vereinigte Lohnsteuerhilfe (VLH). Da sich der Steuervorteil auf die eingezahlten Beiträge plus die gewährten Zulagen bezieht, entgeht Steuerpflichtigen dadurch viel Geld.

Steuerfehler Nummer 2: Rechnungen bar zahlen

Handwerker, Putzfrauen oder auch Au-pairs haben gemeinsam, dass man die Kosten in vielen Fällen von der Steuer absetzen kann - entweder als sogenannte Handwerkerleistung oder als haushaltsnahe Dienstleistung. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass Steuerzahler voll auf den Kosten sitzen bleiben, wenn sie das Geld bar bezahlen. Da hilft es auch nichts, die Rechnungen aufzuheben. Ohne Kontonachweis gewährt das Finanzamt keine Steuervorteile.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH