Mittwoch, 20. März 2019

Börsenprofi Markus Zschaber zeigt Diese Aktie bietet Sicherheit in turbulenten Zeiten

Die Sommermonate sind bekanntlich keine einfachen Monate an der Börse. Doch in diesem Jahr scheint es besonders schwer, eine zuverlässige Prognose über die zukünftige Richtung an der Börse zu treffen. Zu vielfältig sind die politischen Einflüsse, die in diesem Jahr die Kurse und die Stimmung an den Börsen auf und ab gehen lässt. Ob nun ein drohender Konflikt zwischen den USA und dem Iran, ein sich zuspitzender Handelskonflikt zwischen den USA und China, wechselhafte Quartalsergebnisse der Unternehmen oder die Zuspitzung der Türkei-Krise, es scheint, als würde sich ein Risikothema an das nächste reihen.

Markus Zschaber

Selbst erfahrene Börsianer verlieren dort schnell mal die Orientierung und drücken aus Sorge etwas schneller auf den Verkaufsbutton, als es vielleicht angebracht wäre. Diesen Umstand können sich Privatanleger zu Nutze machen. Denn gerade in der aktuellen Phase werden nicht nur zyklische Unternehmen, deren Geschäftsmodelle in direktem Zusammenhang mit den politischen Entwicklungen stehen, verkauft, sondern teilweise auch Unternehmen, deren Geschäftsmodelle sich relativ neutral zum derzeitigen Konjunkturtrend entwickeln. Das britisch-niederländische Unternehmen "Reckitt Benckiser" Börsen-Chart zeigen ist ein solches Unternehmen. Grund genug, sich mit diesem einmal detaillierter zu beschäftigen.

Reckitt Benckiser ist ein weltweit tätiger Konsumgüterhersteller. Das Unternehmen konzentriert seine globalen Aktivitäten auf zwei Geschäftsfelder, Gesundheit und Hygiene, wobei der Bereich Hygiene nochmals zwischen Reinigungsmitteln und Waschmitteln unterteilt werden kann. Der Bereich "Gesundheit" ist dabei mit einem Anteil von rund 62 Prozent am Umsatz größte Sparte des Unternehmens. Hier bündelt das Unternehmen seine Aktivitäten mit Babynahrung, aber auch mit nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten, vorwiegend gegen Hals- oder Magen-Darm-Beschwerden und Schmerzmittel. Der Bereich "Hygiene" bündelt alle Aktivitäten um die Haushaltsreinigung, von Badreinigern über Waschmittel bis zu Spülmaschinentabs. Auch wenn einigen Menschen der Name des Unternehmens sicherlich nicht direkt geläufig sein wird, so kommt fast jeder von uns täglich mit den Produkten des Unternehmens in Berührung.

Zu den bekanntesten Marken gehören Sagrotan, Veet, Calgon, Vanish, Cilit Bang, Clearasil, Durex und Dolo-Dobendan. Alles Waren und Produkte des täglichen Bedarfs, deren Nachfrage nicht oder wenn in ganz geringem Maße von den weltpolitischen Geschehnissen beeinflusst werden. Auf Sicht eines Jahres notiert die Aktie dennoch rund zehn Prozent im Minus, im Frühjahr waren die Minuszeichen sogar noch deutlich größer.

Chart der Woche | KW 34 | Reckitt Benkiser
manager-magazin.de

Einen unternehmensspezifischer Grund für diese Entwicklung lässt sich auch nach detaillierter Betrachtung nicht feststellen, denn fundamental präsentiert sich Reckitt Benckiser wieder in einer guten Verfassung. Dies bestätigen auch die Zahlen des ersten Halbjahres, so stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahres-zeitraum, um Firmenzukäufe und Währungseffekte bereinigt, um 3 Prozent auf 6,13 Milliarden Pfund. Unbereinigt lagen die Umsätze 30 Prozent über den Werten des Vorjahres.

Besonders erfreulich aber ist, dass die operative Marge deutlich zulegen konnte. Auf bereinigter Basis Stieg das Nettoergebnis um 14 Prozent, effektiv um 6 Prozent auf 993 Millionen Pfund. Hier sollte noch erwähnt werden, dass Reckitt Benckiser sich derzeit von einigen weniger rentablen Geschäftszweigen zu trennen gedenkt, ohne deren negativen Einfluss wäre das Nettoergebnis sogar um 12 Prozent gestiegen. Weltweit besonders stark präsentierte sich das Geschäft mit Kinder- bzw. Babynahrung, welches erst 2017 hinzugekauft wurde.

Unter der Marke "Enfamil" vertreibt Reckitt Benckiser in den USA und in Asien hauptsächlich Babynahrung wie Milchpulver. Insgesamt legte hier der Umsatz weltweit um rund 7 Prozent zu auf 1,44 Milliarden Pfund. Die Integration des hinzugekauften Geschäfts ist dabei noch nicht abgeschlossen. Bisher ergaben sich durch den Zukauf Synergieeffekte von rund 55 Millionen Pfund, die nach Angaben des Unternehmens voraussichtlich auf 220 Millionen Pfund steigen werden.

Der Zukauf der Marke "Enfamil" scheint also die Erwartungen zu erfüllen und ergänzt zudem hervorragend die Strategie des Unternehmens. Denn Reckitt Benckiser richtet seine Geschäftsfelder gezielt auf die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte aus. Der Ressourcen schonende Umgang und eine immer effizientere Produktion ist dabei nur ein Punkt. Die wachsende Weltbevölkerung wird in den kommenden Jahren neue und steigende Nachfragen generieren. Die Ernährung von Neugeborenen ist dabei beispielsweise eines von vielen Themen. Ein anderes ist der weltweite Ärztemangel und der Trend der Selbstdiagnose im Krankheitsfall und damit verbunden die Einnahme von nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten. Diese Entwicklungen hat Reckitt Benckiser erkannt, stellt sich entsprechend auf sie ein und wird zweifelsohne davon profitieren.

Der Börsenkurs der Woche - vom Profi
Kurse, Indexstände, Aufs und Abs - an der Börse passiert täglich Neues, Besonderes und Überraschendes. An dieser Stelle präsentiert und erklärt jeden Montag ein Finanzmarktprofi sein Börsen-Highlight der Woche.

Eines haben fast alle Produkte und Marken von Reckitt Benckiser ebenfalls gemeinsam, wir alle sind von ihnen abhängig und benötigen diese Tag für Tag. Vor allem diese Unabhängigkeit von konjunkturellen Schwankungen machen Reckitt Benckiser zu einem hervorragenden Basisinvestment. Nicht umsonst investiert die Familie Reimann, eine der wohlhabendsten Familien Deutschlands, in dieses Unternehmen und vertraut deren Produkten. Gerade punktuelle Schwächephasen können Anleger, die noch nicht investiert sind, zum Einstieg nutzen. Ich bin überzeugt, dass Reckitt Benckiser mit seiner langfristigen, stetigen Wachstumsstrategie ein großer Profiteur des weltweiten Bevölkerungswachstums sein wird.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung