Dienstag, 20. November 2018

Massen-Versammlungen in Münchens Olympiahalle Alles, was Sie über den P&R-Skandal wissen müssen

picture alliance / Matthias Balk

54.000 betroffene Investoren, 3,5 Milliarden Euro an Anlegergeldern, die in Gefahr sind - allein diese beiden Kennzahlen machen deutlich: Die Pleite der Münchener Investmentgruppe P&R sprengt alle bislang bekannten Dimensionen. Es ist der größte Anlageskandal, den es in Deutschland bislang gab.

Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche finden die ersten Gläubigerversammlungen in dem Mammut-Insolvenzverfahren statt. Ort des Geschehens, wegen der großen Zahl an zu erwartenden P&R-Kunden: Die Münchener Olympiahalle.

Doch was genau ist bei P&R eigentlich schief gelaufen? Wie stehen die Chancen der Investoren, etwas von ihrem Geld wiederzusehen? Und worum geht es eigentlich auf den jetzt anberaumten Gläubigerversammlungen genau? Diese und weitere Fragen dürften sich nicht nur die Opfer des Investmentdebakels stellen. Hier sind die wichtigsten Antworten:

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH