Mittwoch, 15. August 2018

Anlegen in Sachwerten Reale Renditen

Vergleich: Was Sachwerte an Rendite brachten
Fotos
Corbis

6. Teil: Diamanten - immer weniger große Funde

Auch Diamanten sind als Sachwerte und als harte Währung wieder ins Zentrum des Interesses gerückt. Entscheidend für die Auswahl ist das Gewicht, der Schliff, die Reinheit und die Farbe. "Außerdem sollte man unter allen Umständen ein Zertifikat eines renommierten Institutes aufweisen können", sagt Anlageprofi Kogge von Ellwanger & Geiger. Das sei als eine Art Pass für den späteren Wiederverkauf von großer Bedeutung.

Die Preisentwicklung der Diamanten war in der Vergangenheit uneinheitlich. Gemessen am viel beachteten Rappaport-Index stiegen die Preise seit 1982 um durchschnittlich 2 Prozent pro Jahr. Andere Quellen geben ein differenzierteres Bild. Demnach haben vor allem die größeren Steine in den vergangenen Jahren stärker zugelegt, was Experten zufolge daran liegt, dass diese Steine immer seltener gefunden werden. Wer etwa 2001 insgesamt 1000 Dollar in Fünf-Karäter investierte, konnte sie 2010 für etwa 2600 Dollar wieder verkaufen. Bei Drei-Karätern stieg der Wert innerhalb der Dekade auf fast 2000 Dollar.

Beinahe absurde Preissteigerungen im zweistelligen Bereich gab es nach Angaben von Ulrich Freiesleben, Chef der Onlinebörse Diamondax.com, im vergangenen Jahr. "Derzeit erleben wir eine Verschnaufpause", sagt der Fachmann. "Die Preise liegen zwar zum Teil noch 20 Prozent über dem Vorjahreswert. In der Spitze gab es jedoch Zuwächse von fast 40 Prozent innerhalb von zwölf Monaten."

Freiesleben hält den Zeitpunkt für einen Einstieg in den Markt daher für gut. Er erwartet auch 2012 weiter steigende Diamantenpreise. "Es werden kaum noch neue Vorkommen erschlossen", sagt er. "Auch bestehende Minen drosseln zum Teil ihre Produktion, so dass sich die Schere zwischen Angebot und Nachfrage immer weiter öffnet." Denn, so der Fachmann, auch in diesem Markt sorgt der steigende Wohlstand in den Schwellenländern vor allem in Fernost für immer größere Nachfrage.

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH