Samstag, 23. März 2019

Hedgefondsmanager Finanzmagier mit goldenen Händen

Sie agieren im Verborgenen, spekulieren mit riesigen Vermögen und bringen ganze Volkswirtschaften ins Wanken: Hedgefondsmanager gelten als gierige Finanzhaie. manager-magazin.de präsentiert die Stars und Topverdiener der Branche, die bis zu 750 Millionen Dollar im Jahr kassieren.

Hamburg - Sie glauben, dass Deutsche-Bank-Primus Josef Ackermann mit seinen Gesamtbezügen von 11,07 Millionen Euro im vergangenen Jahr zu viel kassiert hat? Es gibt Großverdiener, die lachen über solche Beträge. Denn während in Deutschland die Diskussion um Vorstandsgehälter entbrannt ist, kassieren die Stars der Hedgefonds-Branche Jahreseinkünfte im dreistelligen Millionenbereich.

 Danke, das reicht: 17 Hedgefonds-Manager haben im vergangenen Jahr über 100 Millionen Dollar kassiert
%[M]DPA;REUTERS;mm.de
Danke, das reicht: 17 Hedgefonds-Manager haben im vergangenen Jahr über 100 Millionen Dollar kassiert
Das Fachblatt "Institutional Investor" hat die Topverdiener unter den Finanzjongleuren aufgelistet. Die Zahlen sind beeindruckend: Mit 750 Millionen Dollar hat Hedgefonds-Altmeister George Soros das dickste Paket mit nach Hause genommen und seinen vielen Nachahmern noch einmal gezeigt, wie es geht.

Doch auch die jungen Wilden, manche erst Anfang 30, kassieren ordentlich ab. Um überhaupt in die Liste der 25 Großverdiener aufgenommen zu werden, mussten die Hedgefonds-Manager mindestens 65 Millionen Dollar im Jahr verdienen. 17 haben im vergangenen Jahr sogar mehr als 100 Millionen Dollar eingesackt, das Durchschnittseinkommen der Top 25 lag bei 207 Millionen Dollar.

"Hedgefonds sind der Heilige Gral"

Bei diesen Mega-Gehältern wundert es nicht, dass überall auf der Welt Hedgefonds wie Pilze aus dem Boden schießen. Börsen-Altmeister Warren Buffett, der vor seiner Zeit bei Berkshire Hathaway Börsen-Chart zeigen übrigens auch im Konzert der Hedgefonds mitspielte, erklärt den neuen Trend so: "Derzeit sind Hedgefonds der Heilige Gral."

Aber wie können einzelne Fondsmanager so viel Geld verdienen? Das Geheimnis liegt in der Gebührenstruktur. Auf das Gesamtanlagevermögen wird bei Hedgefonds eine Managementgebühr von 1 bis 5 Prozent erhoben. Bei einem Anlagevolumen von mehreren Milliarden Dollar kommt da bereits eine ordentliche Summe zusammen.

Richtig zuschlagen können die Hedgefonds-Manager aber bei den Performance-Gebühren. Die Granden der Branche behalten bis zu 50 Prozent der Gewinne für sich! Und weil die Profis so viel Vertrauen in ihre eigene Arbeit haben, verwalten sie im Fonds häufig einen Großteil ihres eigenen Vermögens.

Im Millionengehalt ist noch Spiel drin

Der "Institutional Investor" hat bei der Berechnung der Hedgefonds-Manager-Einkommen 2003 deshalb zu einem großen Teil auf Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht SEC beziehungsweise Mitteilungen der einzelnen Fondsgesellschaften zurückgreifen können.

Zur genauen Bestimmung wurden Gehalt, Erfolgsprämien und die Gewinne aus dem eigenen Vermögen zusammengerechnet. Nach Angaben des Branchenmagazins erfolgte die Berechnung eher konservativ, die wirklichen Einkünfte könnten noch höher liegen. Auf den folgenden Seiten porträtiert manager-magazin.de acht Stars der Hedgefonds-Szene und stellt 17 weitere Topverdiener vor.

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung