Sonntag, 20. Januar 2019

Wertvollstes Unternehmen der Welt Microsoft entthront Apple - zumindest zeitweise

Windows-Hersteller Microsoft war an der New Yorker Börse mit 819 Milliarden Dollar mehr wert als Apple mit 808 Milliarden Dollar

Der Softwarehersteller Microsoft hat den iPhone-Hersteller Apple am Montag für kurze Zeit entthront und avancierte zum wertvollsten Unternehmen in den USA. Denn während die Microsoft-Aktie im Dow Jones Börsen-Chart zeigen zulegte und bis auf 105,94 US-Dollar stieg, gaben die Anteile von Apple weiter nach und fielen bis auf 170,26 Dollar. Damit stieg der Börsenwert von Microsoft auf knapp 819 Milliarden Dollar, während der von Apple auf 808 Milliarden Dollar sank.

Die Apple-Papiere Börsen-Chart zeigen hatten noch Anfang Oktober ein Rekordhoch bei 233,47 Dollar erreicht. Doch dann kamen zunehmend Sorgen rund um die neuen iPhone-Modelle auf, denn das wichtigste Produkt des Konzerns erfüllt nicht mehr die erhofften Absatz- und Umsatzerwartungen.

Bei Microsoft Börsen-Chart zeigen hingegen floriert das Geschäft. Cloud-Dienste und Büro-Software sind gefragte Angebote, so dass der Überschuss des Konzerns im Sommer im Jahresvergleich um rund ein Drittel zulegte. Auch die Erlöse waren im ersten Geschäftsquartal prozentual zweistellig geklettert.

Zum Handelsschluss wendete sich das Blatt jedoch wieder: Microsoft verbuchte zwar mit plus 3,3 Prozent den höheren Tagesgewinn, doch der Börsenwert beläuft sich damit nur auf knapp 823 Milliarden US-Dollar, während Apple um 1,4 Prozent zulegte und damit nun 828,6 Milliarden Dollar wert ist.

Nachbörslich gerieten die Apple-Aktien allerdings wieder unter Druck - nach Aussagen von US-Präsident Donald Trump über mögliche Zölle auf aus China importierte iPhones. Es bleibt spannend, wie es am Dienstag weitergeht.

mg/dpa-afx

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung