Mittwoch, 25. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Verkauft Kering seinen Anteil? Gerüchte um Verkauf - Puma-Aktie springt

Erwägt der die Trennung von Puma? François-Henri Pinault, Chef von Kering (ehemals PPR), Pumas Mutterkonzern

Aktien von Puma legen am Montag rasant zu. Gerüchten zufolge will der Luxuskonzern und Mehrheitsaktionär Kering seinen 86-Prozent-Anteil verkaufen. Investoren spekulieren auf ein Angebot für die restlichen Aktionäre.

Frankfurt am Main - Spekulationen um eine Übernahme haben die Aktien von Puma am Montag beflügelt. Die Titel des Sportartikel-Herstellers drehten binnen Minuten ins Plus und stiegen gegen Mittag in der Spitze um bis zu 16,7 Prozent auf 195,30 Euro.

Am Markt kursierten Gerüchte, dass Mehrheitsaktionär Kering seinen 86-prozentigen Anteil am Adidas-Rivalen verkaufen wolle, sagten mehrere Börsianer übereinstimmend.

Ein Käufer müsste in diesem Fall den restlichen Puma-Aktionären auch ein Angebot machen. Weder Kering noch Puma wollten sich äußern. In Paris zogen Kering-Titel ebenfalls an und notierten 1,1 Prozent im Plus.

Beide Unternehmen lehnten eine Stellungnahme zu den Marktgerüchten ab.

rei/rtr

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH