Donnerstag, 30. Juni 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Unruhe an der Börse Die bislang schlimmsten Crashs der Dax-Geschichte


Es ist ein rabenschwarzer Start ins Handelsjahr 2016 - an den vergangenen fünf Handelstagen hat der Dax Börsen-Chart zeigen knapp acht Prozent an Wert verloren. Fällt das Börsenbarometer noch ein wenig mehr, hätte es allein in der ersten Handelswoche des Jahres die kompletten Gewinne der vorherigen 12 Monate ausradiert.

So gravierend die Verluste derzeit wirken mögen: Bis zum Rekord-Sturz vom 16. Oktober 1989 ist der Weg noch weit.

Damals verlor der ein gutes Jahr zuvor gegründete Dax innerhalb eines einzigen Tages fast 13 Prozent an Wert. Wie die Grafik zeigt, die Statista für manager magazin erstellt hat, verzeichnet der Dax niemals sonst in seiner Geschichte ein zweistelliges Minus.

Was nicht in der Grafik zu sehen ist: Die beiden großen Verlusttage dieser Woche, als der Dax zunächst 4,3 Prozent (Montag) und dann noch einmal 3,4 Prozent (Donnerstag Mittag) abgab, schaffen es im Ranking der härtesten Tage der Indexgeschichte nicht in die Nähe der Top 10, zumindest, wenn diese prozentual gemessen wird. Geht man hingegen nach den absoluten Punktverlusten, übertreffen etwa die Donnerstags-Verluste von mehr als 300 Punkten die im Oktober 1989 aufgestellte Marke (gut 200 Punkte) aber bei weitem.

Welche Anlässe den Dax jeweils in die Tiefe geschickt haben, zeigt folgende Übersicht.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH