Dienstag, 26. Juli 2016

Start schon im dritten Quartal Deutsche Börse plant neuen Neuen Markt

Reaktion auf die Initiative der Bundesregierung: Kein eigener Index, aber ein neuer Neuer Markt für junge Unternehmen soll bei der Deutschen Börse entstehen

Die Deutsche Börse Börsen-Chart zeigen arbeitet an einem neuen Angebot für Start-ups. Im dritten Quartal, spätestens Anfang 2016, solle es einen neuen Index für junge, wachstumsorientierte Firmen geben, berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 24. Juli).

Das neue Angebot unterscheide sich in einem wichtigen Punkt vom Neuen Markt, der 2003 geschlossen wurde und der Deutschen Börse wegen enormer Kursverluste für Privatanleger einen heftigen Image-Schaden eingebracht hatte: Es solle kein eigenes Segment mit besonderen Zulassungs- und Transparenzvoraussetzungen sein - sondern lediglich ein Index, in dem die Wertentwicklung von Start-ups vor ihrem Börsengang abgebildet wird, berichtet das Magazin weiter. Nach dem Börsengang könnten die Wachstumsfirmen dann, je nach Entwicklung, in einen der etablierten Indizes wie S-Dax oder später M-Dax kommen.

Den Plan hat der Vize-Vorstandschef der Deutschen Börse, Andreas Preuß, nach Informationen des Magazins Ende Juni im Bundeswirtschaftsministerium vorgestellt. Preuß war, wie beispielsweise auch die Unternehmerin Susanne Klatten, Mitglied der von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel eingesetzten Arbeitsgruppe "Mehr Börsengänge von Jungen Wachstumsunternehmen in Deutschland".

Das könnte Sie auch interessieren:

Braucht Deutschland einen Neuen Markt 2.0?

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der August-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen. Die digitale Ausgabe ist hier für Sie verfügbar, ab Freitag liegt die Print-Ausgabe am Kiosk. Abonnenten liefern wir das frische manager magazin am Donnerstag in den Briefkasten oder elektronisch. Oder beides.


Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die neue kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier und für Android-Geräte hier.
Staunende Gesichter: Gerhard Schmid (l.) - einst Chef von Mobilcom - und Heinz Kenkmann, Vorstand der Bertrandt AG, blicken voller Erwartung an die Kurstafel zum Börsenstart ihrer Unternehmen am 1. März 1997. Gut sechs Jahre später wurde der "Neuen Markt" an der Frankfurter Wertpapierbörse geschlossen.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH