Freitag, 19. Oktober 2018

Erneuter Kursrutsch Deutsche Bank stürzt auf 14-Monats-Tief

Deutsche Bank: Aktie stürzt tief

Der Kursrutsch geht weiter: Aktien der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen Bank sind am Mittwoch nach einer Abstufung durch das Investmenthaus Mainfirst auf den niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahr gefallen. Mainfirst senkte die Papiere von "Neutral" auf "Underperform" und das Kursziel von 15 auf 12 Euro. Daraufhin rutschten die Papiere erstmals seit Dezember 2016 wieder unter die Marke 13 Euro.

Diese Marke hatte der Kurs letztmals im September 2017 getestet - und war anschließend um gut 30 Prozent bis auf über 17 Euro gestiegen. Vor allem steigende Zinsen an den Kapitalmärkten hatten bei Anlegern die Hoffnung auf bessere Geschäfte mit Krediten und festverzinsten Wertpapieren geweckt.

Deutsche Bank: Immer Ärger mit Josef Ackermann

Auch in einem sich aufhellenden Marktumfeld dürfte die Deutsche Bank mit den Wettbewerbern nicht Schritt halten, urteilten nun die Analysten von Mainfirst. Sie begründeten diese Aussage mit dem angekratzten Image des Geldhauses einerseits und der dringenden Notwendigkeit eines Umbaus andererseits, inklusive der Trennung von Geschäftsbereichen.

Hohe Umbaukosten, geringe Ertäge

Mit den Verkäufen von Teilbereichen komme die Bank jedoch nicht wie geplant voran, weshalb sie die langfristigen Kostenziele voraussichtlich nicht erreicht dürfte. Höhere Prognosen für die Kosten der Bank resultierten in einem von 15 auf 12 Euro gesenkten Kursziel, so die Experten, was wiederum eine Abstufung der Papiere von "Neutral" auf "Underperform" nach sich ziehe.

Den jüngsten Verkaufsdruck auf die Papiere der Deutsche Bank Börsen-Chart zeigen hatten die am Freitag veröffentlichten Quartalszahlen der Deutschen Bank ausgelöst. Die Bank enttäuschte vor allem bei den Erträgen und den Kosten. Seit Bekanntgabe der Ergebnisse gab die Aktie um rund elf Prozent nach.

la/dpa/reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH