Sonntag, 19. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Börse Dax fällt weiter - "gesunde Korrektur"

Nach dem Kursrutsch vom Vortag fällt der Dax weiter und notiert zum Wochenschluss deutlich unter der Marke von 13.200 Punkten. Deutsche Bank und Adidas legen gegen den Trend kräftig zu.

Anleger nehmen weiter Geld vom Tisch: Der Leitindex Dax Börsen-Chart zeigen gab am Freitag um weitere 0,4 Prozent nach und schloss auf Xetra deutlich unter der Marke von 13.200 Punkten. Am Donnerstag hatte er bereits 1,5 Prozent auf 13.183 Punkte verloren.

Auch der MDax Börsen-Chart zeigen gab am Freitag nach, während der TecDax, in dem die deutschen Technologiewerte versammelt sind, wegen der Kursrally bei Schwergewicht Siltronic zulegte.

Thema am Finanzmarkt war auch der Kursrutsch der Kryptowährung Bitcoin Börsen-Chart zeigen , der gegenüber dem Dollar binnen 48 Stunden um 1300 US-Dollar an Wert verlor. Das ist ein Kursverlust von rund 17 Prozent.

Siltronic auf Rekordhoch - 900 Prozent Kursplus binnen 18 Monaten

Siltronic-Aktien legten im TecDax um rund 10 Prozent zu und stiegen auf ein Rekordhoch. Der Hersteller von Halbleiterwafern, die von Chipherstellern verwendet werden, profitiert schon länger von einem guten Branchenumfeld mit einer hohen Nachfrage. Wegen des Halbleiterbooms wurde der Konzern zuletzt noch optimistischer für das Gesamtjahr. Ein Liebling der Anleger sind die Aktien schon länger - es ist die Aktie mit der besten Performance im TecDax in diesem Jahr, noch vor Aixtron und Evotec.

Mitte 2016 waren die Aktien von Siltronic noch für etwa 14 Euro zu haben. Seither haben sie ihren Wert nun fast verzehnfacht.

Auch in den USA starteten die Investoren verhalten in den letzten Handelstag der Woche: Der Dow Jones Börsen-Chart zeigen gab im frühen Handel um 0,2 Prozent nach, ebenso wie der Technologieindex Nasdaq Composite Börsen-Chart zeigen. Beide Indizes gingen jeweils 0,15 Prozent schwächer aus dem US-Handel.

Händler sagten, es werde befürchtet, dass Präsident Donald Trump die geplanten Steuerentlastungen für Unternehmen nicht vor 2019 durchsetzen könne. Angesichts der auslaufenden Bilanzsaison für das dritte Quartal, würden viele Investoren zudem Gewinne einstreichen. Die großen US-Indizes dürften auf Wochensicht jeweils nachgeben, nachdem S&P und Dow Jones Börsen-Chart zeigen zuvor acht Wochen in Folge zugelegt hatten - und nahe ihrer Rekordstände liegen.

Walt Disney Börsen-Chart zeigen verteuerten sich um rund zwei Prozent. Der Unterhaltungskonzern setzt im Wettbewerb mit Netflix Börsen-Chart zeigen auf die bewährte Macht der "Stars Wars"-Saga. Firmenchef Bob Iger kündigte eine weitere Trilogie an, die unter Leitung des Regisseurs Rian Johnson entstehen soll.

Adidas und Deutsche Bank unter den Dax-Gewinnern

Zu den wenigen Gewinnern gehörten die Aktien von Adidas Börsen-Chart zeigen mit einem Kursplus von 3 Prozent und die Papiere der Deutschen Bank, die ebenfalls um mehr als 3 Prozent zulegten. Dagegen geriet die Aktie von RWE Börsen-Chart zeigen, die zu den drei Aktien mit den höchsten Kursgewinnen im Dax seit Januar zählt, auf Grund von Gewinnmitnahmen unter Druck.

Nach seinem Vortagesrutsch ist für den Dax Börsen-Chart zeigen nach Ansicht des Handelshauses AxiTrader nun vor allem die runde Marke von 13.000 Punkten von Bedeutung. "Sollte der deutsche Leitindex wieder unter dieses Niveau fallen, droht eine Korrektur bis auf mindestens 12.700 Punkte", prognostizierte Analyst Milan Cutkovic in einem Kommentar am Freitag.

"Korrektur nach 1500 Punkten Rally nicht ungewöhnlich"

Es bestehe aber noch kein Grund zur Panik, denn: "Der Index konnte seit Anfang September rund 1500 Punkte zulegen. Dass danach eine Korrektur folgt, ist nicht ungewöhnlich." Solange die Unterstützung bei 13.000 Punkten verteidigt werde, bestehe eine gute Chance für eine Fortsetzung der Rally bis zum Jahresende.

Wenig überzeugende Quartalszahlen von Börsenschwergewichten wie Siemens Börsen-Chart zeigen und Adidas Börsen-Chart zeigen , die Sorge um eine Verschiebung der US-Steuerreform sowie ein Kurseinbruch in Japan kurz vor dem dortigen Handelsschluss hatten Anleger verunsichert.

Allianz erhöht Gewinnprognose und kauft Aktien zurück

Zum Wochenausklang ebbte die Bilanzflut ab. Als einziges Dax-Unternehmen ließ sich der Versicherungsriese Allianz Börsen-Chart zeigen in die Bücher blicken. Der Versicherungskonzern erhöhte seine Gewinnprognose für 2017 und setzt sein Aktien-Rückkaufprogramm fort. Im frühen Handel legte das Papier der Allianz noch deutlich zu, dann jedoch fiel die Aktie zurück ins Minus und schloss ebenfalls schwächer.

Siemens enttäuscht im Industriegeschäft

Siemens Börsen-Chart zeigen fielen nach Vorlage von Quartalszahlen am Donnerstag um rund 4 Prozent und setzten diese schwache Tendenz auch am Freitag fort. Probleme im Kraftwerksgeschäft und in der Windkraft-Sparte machen dem Münchener Konzern zu schaffen. Konzernchef Kaeser bereitet die Mitarbeiter auf das nächste drastische Sparprogramm vor. Im Kraftwerksgeschäft führt für ihn kein Weg an einem Jobabbau vorbei.

"Unsere Division Power and Gas kämpft seit längerem mit sehr schwierigen Marktverhältnissen und strukturellen Herausforderungen", sagte Kaeser am Donnerstag in München. "Wenn dieses Geschäft eine Zukunft haben soll, dann müssen wir reagieren. Wir müssen die Kapazitäten anpassen, auch wenn das schmerzhafte Einschnitte bedeutet".

Dollar gibt zum Euro wieder nach - Zweifel an US-Steuerreform

Der Euro in Dollar Börsen-Chart zeigen hat die Marke von 1,16 US-Dollar wieder überwunden. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1650 Dollar. Der Dollar hat in dieser Woche deutlich nachgegeben - es bahnt sich der größte Wochenverlust der US-Währung gegenüber dem Euro seit vier Wochen an. Auslöser für die Dollar-Schwäche sind wachsende Zweifel, dass US-Präsident Trump seine vollmundig angekündigte Steuerreform ohne Abstriche durch den Kongress bekommt.

Dax Realtime: Sehen Sie hier Dax, Dow und weitere Indizes in Echtzeit

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH