Dienstag, 17. Oktober 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Stimmungshoch an der Börse Dax schließt nahe Rekordhoch, Deutsche Bank stark

Bankenviertel in Frankfurt: Commerzbank und Deutsche Bank Aktien gefragt

Der Dax nähert sich seiner Rekordmarke. Die Aktien der Deutschen Banksetzen ihre Kursrally fort.

Die Aussicht auf massive Steuersenkungen für Unternehmen und vermögende Privatleute in den USA hat am Donnerstag dem deutschen Aktienmarkt neuen Schwung gegeben. Der Dax Börsen-Chart zeigen stieg bis zum Handelsschluss um 0,4 Prozent auf 12.704 Punkte. Seit seinem Zwischentief Ende August hat der Dax bereits knapp 7 Prozent zugelegt. Das im Juni im Handelsverlauf erreichte Rekordhoch von 12.951 Punkte kommt wieder in Reichweite.

Allerdings hat der Rückenwind vom Euro Börsen-Chart zeigen zuletzt etwas nachgelassen. Die Gemeinschaftswährung erholte sich am Morgen etwas von ihrem Tiefkurs bei 1,1721 US-Dollar.

Der MDax Börsen-Chart zeigen schaffte am Donnerstag im Verlauf erstmals in seiner Geschichte den Sprung über die Marke von 25 800 Punkten. Am Ende stand für den Index der mittelgroßen Werte ein Gewinn von 0,40 Prozent auf 25 817,64 Zähler zu Buche. Der Technologiewerte-Index TecDax Börsen-Chart zeigen bewegte sich auf dem höchsten Niveau seit fast 17 Jahren und legte letztendlich um 0,80 Prozent auf 2420,24 Zähler zu.

Bankentitel setzen Rally fort - Anstieg der Renditen in den USA

Dank anziehender Zinsen haben Bank-Aktien die Gewinne vom Vortag ausgebaut. Deutsche Bank Börsen-Chart zeigen führten den Dax an mit einem Plus von 4 Prozent, gefolgt von Commerzbank Börsen-Chart zeigen mit plus 2,5 Prozent. Letztere sackte allerdings wieder ab und schloss mit Verlusten.

Trump verspricht kräftige Steuersenkungen

US-Präsident Donald Trump hatte am Mittwochabend deutlich niedrigere Unternehmenssteuern, eine Senkung des Spitzensteuersatzes für vermögende Privatleute sowie niedrigere Steuersätze für Normalverdiener angekündigt. Allerdings ließ er weitgehend offen, wie die Reform finanziert werden soll, ohne das Haushaltsdefizit weiter zu steigern.

Dow Jones startet schwächer

An der Wall Street hatten die Kurse am Mittwoch schon auf die Vorschläge Trumps reagieren können und nach Handelsschluss in Europa ihre Gewinne ausgeweitet. Am Donnerstag startete der US-Aktienmarkt dann schwächer in den Handel. Der Leitindex Dow Jones Börsen-Chart zeigen stand kurz nach der Eröffnung 0,1 Prozent tiefer bei 22.311 Punkten.

Dax Realtime: Sehen Sie hier Dax, Dow und weitere Indizes in Echtzeit

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH