Freitag, 22. September 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Dax kaum verändert Daimler und Stada gefragt, Steinhoff-Aktien stürzen ab

Anleger agieren vor dem wichtigen Treffen der Notenbanker im US-amerikanischen Jackson Hole am Freitag weiter vorsichtig. Auch der starke Euro drückt auf die Stimmung. Im Fokus stehen die Aktien von ThyssenKrupp und Steinhoff.

Vor der Notenbankkonferenz im US-amerikanischen Jackson Hole haben sich die Anleger auch am Donnerstag zurückgehalten. Der Dax Börsen-Chart zeigen beendete den Handel mit einem Plus von 0,1 Prozent auf 12.181 Punkte.

Der MDax Börsen-Chart zeigen mit den Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen sank um 0,7 Prozent auf 24.742 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax Börsen-Chart zeigen verlor 0,4 Prozent auf 2259 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 Börsen-Chart zeigengewann 0,3 Prozent auf 3448 Zähler. An der Wall Street lagen die wichtigsten Indizes zeitgleich um 0,2 bis 0,5 Prozent im Minus.

Nach dem Rückschlag seit Mitte Juni hatte sich der Dax zuletzt zwischen rund 12.000 und 12.300 Punkten eingependelt. Nun warten die Anleger auf die bevorstehende Notenbankkonferenz im US-amerikanischen Jackson Hole. Besonders interessiert sie dabei die Rede des EZB-Präsidenten Mario Draghi, die allerdings erst am Freitag nach Börsenschluss auf der Agenda steht. Äußert sich Draghi darin zum Ausstieg aus dem Wertpapierkaufprogramm oder zur Stärke des Euro? Dem Vernehmen nach scheint dies zwar eher unwahrscheinlich, dennoch werden Investoren jedes Wort auf die Goldwaage legen.

Daimler bereitet Dreiteilung vor

An der Dax-Spitze lagen die Aktien von Daimler Börsen-Chart zeigen mit plus 1,15 Prozent. Wie das manager magazin berichtet, konkretisiert der Vorstand Pläne für eine Holding mit drei eigenständigen Firmen. Die neue Struktur könnte auch Teilbörsengänge von Sparten ermöglichen.

Steinhoff nach Manager-Magazin-Bericht unter Druck

Ein mm-Bericht über Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen den Steinhoff-CEO Markus Jooste setzte die Papiere des Möbel- und Einzelhändlers schwer unter Druck: Steinhoff-Aktien Börsen-Chart zeigen verloren am MDax-Ende über 9 Prozent.

Stärkster Wert waren hingegen Stada-Aktien Börsen-Chart zeigen mit plus 3 Prozent. Auch hier könnte ein mm-Bericht den Kurs bewegen. Demnach setzen die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven einen Wechsel an der Aufsichtsratsspitze durch - zugleich erhöht jedoch der Hedgefonds Elliott Capital seinen Anteil und droht damit, die laufende Übernahme zu verteuern.

Euro hält Vortagsgewinne

Der Euro Börsen-Chart zeigen hat geringfügig nachgegeben und damit seine kräftigen Vortagesgewinne weitestgehend gehalten. Am Abend kostete die Gemeinschaftswährung 1,1805 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend.

Dax Realtime: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH