Samstag, 25. Juni 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Sinnloser Stoppmechanismus China löst Börsenbremse wieder

Dax-Crash: Die größten Verlierer im Dax
Fotos
REUTERS

Die chinesische Börsenaufsicht CSRC will den Handel künftig bei Kursschwankungen nicht mehr automatisch aussetzen. Das teilte die Behörde am Donnerstag über den chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo mit. Der Stoppmechanismus solle ab Freitag ausgesetzt werden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Er habe nicht den gewünschten Effekt gehabt, hieß es in der Mitteilung. Zudem wurde betonte, dies sei aber auch nicht der Hauptgrund für den Börsensturz gewesen.

Am Donnerstag hatten die Indizes in Shanghai und Shenzhen zum zweiten Mal in dieser Woche sieben Prozent an Wert verloren. Daraufhin wurde der Handel für den Rest des Tages ausgesetzt. Bereits am Montag war es zu einem ähnlichen starken Kursrutsch gekommen.

Die Einbrüche griffen auf die weltweiten Finanzmärkte über. In Frankfurt knickte der Dax abermals ein, in Japan der Nikkei, und auch die Wall Street tendierte deutlich tiefer.


Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die neue kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier und für Android-Geräte hier.

ts/dpa/AFP/Reuters

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH