Sonntag, 23. April 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Edeljackenfirma geht an die Börse Was Sie nicht über die Jacken von Canada Goose wussten

"James Bond" Daniel Craig mit Canada-Goose-Jacke: Die kanadische Firma hat ein enormes Wachstum hingelegt und will jetzt an die Börse
Getty Images
"James Bond" Daniel Craig mit Canada-Goose-Jacke: Die kanadische Firma hat ein enormes Wachstum hingelegt und will jetzt an die Börse

Die Jacken kosten selten weniger als 800 Euro und halten auch Leute warm, die sich in die eisige Kälte der Arktis oder des Himalaya vorwagen. Tatsächlich wurden sie auch lange Zeit vor allem von dieser Klientel getragen - doch inzwischen sieht man sie immer häufiger auch in Hamburg, München oder anderen Metropolen hierzulande: Die Daunenparka der kanadischen Marke "Canada Goose", meist mit dem charakteristischen Koyoten-Fell an der Kaputze und stets mit dem rot-weiß-blauen Firmenlogo auf dem Oberarm.

In dieser Woche hat das Unternehmen die erforderlichen Unterlagen für einen geplanten Börsengang in New York und Toronto eingereicht. Grund genug, sich die Erfolgsgeschichte von Canada Goose einmal genauer anzuschauen:

- Das Unternehmen wurde 1957 vom Unternehmer Sam Tick in Kanada gegründet, wo es auch heute noch seinen Hauptsitz hat und den Großteil seiner Produkte herstellt.

- Der wichtigste Absatzmarkt von Canada Goose sind inzwischen allerdings die USA, wo die Firma mehr als ein Drittel aller Umsätze macht.

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH