Donnerstag, 19. Oktober 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Dax auf Rekordjagd Börse im Höhenflug - was Anleger jetzt tun sollten

Rückkehr der Bullen: An der Börse geht es wieder aufwärts - aber wie lange hält der Trend?

Nach einem fulminanten September-Anstieg notiert der Dax auf Rekordniveau. Zu spät für den Einstieg? Nicht, wenn Investoren einiges beachten.

Kauflaune und Mut zum Risiko sind zurück: Nach einem holprigen Sommer mit starken Kursschwankungen und einigen Verlusten hat der deutsche Aktienmarkt im September wieder Fahrt aufgenommen. Innerhalb weniger Wochen stieg der Leitindex Dax Börsen-Chart zeigen um beinahe 9 Prozent und hat nun bei knapp 13.000 Punkten wieder Rekordniveau erreicht.

Die Frage ist nun: Was kommt da noch? Hat die Börse mit dem rasanten Anstieg im September ihr Potenzial bereits ausgereizt? Oder geht es im Schlepptau der Wall Street weiter aufwärts, was mit Blick auf den Kalender für eine Jahresendrally sprechen würde?

Letzteres erscheint gut möglich. Denn für einen trotz des hohen Niveaus auch weiterhin stabilen oder sogar steigenden Aktienmarkt sprechen derzeit mehrere Argumente:

1. Die robuste Konjunktur

Der langfristig wichtigste Einflussfaktor für den Verlauf der Aktienkurse ist noch immer die realwirtschaftliche Situation der Unternehmen - und die ist nach wie vor in den meisten Fällen ausgezeichnet. Die Firmengewinne steigen. Denn die Wirtschaft in Deutschland und darüber hinaus befindet sich meistenteils in bester Verfassung.

Als Beleg dafür seien lediglich zwei von zahlreichen möglichen Kennzahlen genannt. Nummer eins: Die Zahl der Arbeitslosen. Wie diese Woche bekannt wurde, ist diese Zahl in Deutschland im September auf etwa 2,45 Millionen gesunken - den niedrigsten Wert in diesem Monat seit der Wiedervereinigung. Und Nummer zwei: Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone, gemessen etwa am Economic Sentiment Indicator (ESI). Der Indikator, der die Stimmung in Unternehmen und privaten Haushalten misst, stieg laut EU-Kommission zuletzt auf den höchsten Stand seit Juni 2007.

2. Die zurückliegende Marktbereinigung

Die Turbulenzen, durch die der Aktienmarkt in den Sommermonaten ging, haben rückblickend ihr Gutes: Sie können die Sorgen der Investoren vor kommenden Kursverlusten verringern. Denn eine Marktbereinigung ist nun offenbar zu einem großen Teil bereits erfolgt. Sprich: Unsichere Anleger, die so genannten "schwachen Hände", dürften sich während der kritischen Phase aus dem Markt verabschiedet haben. Stattdessen ist der Anteil jener Aktionäre, die an ihren Engagements festhalten wollen, nun vermutlich größer.

3. Das psychologische Momentum

Die Psychologie spielt an der Börse immer eine wichtige Rolle, und gegenwärtig gibt es zwei Aspekte, die die Investoren in ihren Bann ziehen können. Erstens: Der Aufwärtstrend nach den Turbulenzen der Sommermonate, der per se auch weiterhin eher steigende Kurse nahelegt. Und zweitens, direkt anschließend daran: Die Punktemarke von 13.000, die der Leitindex Dax in diesen Tagen erstmals überspringen könnte.

Mit dem Schwung des Anstiegs um beinahe 9 Prozent innerhalb weniger Wochen im Rücken, könnte der Dax diese Schwelle tatsächlich überwinden, und viele Investoren dürften geradezu einen inneren Drang dazu verspüren, dass dieser Meilenstein wirklich passiert wird. Auch danach stünde dann weiteren Kursgewinnen womöglich wenig im Wege - zumindest aus psychologischer Sicht.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH