Samstag, 22. Juli 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Börse Dax erholt, Daimler bremst

Der Dax notiert wieder über der Marke von 12.600 Zählern. Aussagen von Janet Yellen haben den Dow Jones am Vortag auf ein Rekordhoch getrieben. Die Verluste bei Daimler bremsen jedoch den Index.

Erholung am deutschen Aktienmarkt: Der Dax Börsen-Chart zeigen hat am Donnerstag seine Erholung zunächst fortgesetzt. Zuletzt notierte der deutsche Leitindex 0,2 Prozent fester bei 12.635 Zählern. Am Vortag hatten Äußerungen von US-Notenbankchefin Janet Yellen, dass die Fed bei den weiteren geplanten Zinserhöhungen behutsam vorgehen will, den Anlegern ordentlich Kauflaune gemacht. Der Dax Börsen-Chart zeigen war um 1,5 Prozent auf 12.626 Zähler geklettert. Am Donnerstag bremsten jedoch die Verluste beim Autobauer Daimler Börsen-Chart zeigen die weitere Erholung des deutschen Leitindex.

Daimler unter Druck

Medienberichte zur Diesel-Affäre haben am Donnerstag die Aktien von Daimler Börsen-Chart zeigen unter Druck gebracht. Die Aktie verlor zuletzt 1,5 Prozent. Ermittler verdächtigten den Autobauer, fast ein Jahrzehnt lang Fahrzeuge mit einem unzulässig hohen Schadstoffausstoß verkauft zu haben. Insgesamt seien mehr als eine Million Fahrzeuge betroffen, die von 2008 bis 2016 in Europa und den USA verkauft worden seien. Die Titel fielen gegen den Trend im frühen Handel zeitweise um mehr als 3 Prozent, grenzten dann ihre Verluste leicht ein. "Ganz neu ist das zwar nicht, aber es sieht so aus, als ob es jetzt dramatischer und drastischer wird", sagte ein Händler.

Metro: Elektroniksparte "Ceconomy" jetzt im MDax

Bei den Unternehmen steht außerdem die Aufspaltung von Metro Börsen-Chart zeigen im Fokus. Europas größter Elektronikhändler Media-Saturn ist Teil der neuen Holding Ceconomy, die als rechtliche Nachfolgerin der alten Metro ab sofort im MDax Börsen-Chart zeigen gehandelt werden soll. Nach Angaben der Deutschen Börse wird der Nebenwerteindex am Donnerstag daher 51 Werte umfassen, da der weiter unter dem Namen Metro firmierende Lebensmittelhändler für einen Tag aufgenommen wird. Er wird am Freitag wieder herausgenommen. Damit soll gewährleistet werden, dass Investoren den Index abbilden können.

Dow Jones auf Rekordhoch

Außerdem stehen die Quartalszahlen von Südzucker und Gerresheimer an. In den USA werden unter anderem die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die Erzeugerpreise für Juni veröffentlicht.

An der Wall Street hatten die großen Indizes sich nach Handelsschluss in Europa am Mittwoch kaum mehr bewegt. Der Dow Jones Börsen-Chart zeigen und der S&P500-Index waren mit Kursgewinnen von 0,6 und 0,7 Prozent aus dem Handel gegangen. Der Nasdaq-Composite hatte sein Plus von 1,1 Prozent bis zuletzt behauptet. Fed-Chefin Janet Yellen hatte am Mittwoch vor dem US-Kongress gesagt, dass die US-Notenbank zwar weitere Zinserhöhungen plane, dabei aber sehr "behutsam" vorgehen wolle. Zudem sei die US-Konjunktur stark genug für weitere Zinsschritte.

Euro über 1,14 US-Dollar

Der Euro in Dollar Börsen-Chart zeigen hat am Donnerstag im frühen Handel zugelegt. Am Morgen lag die Gemeinschaftswährung bei 1,1455 US-Dollar und damit über dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwoch auf 1,1449 (Dienstag: 1,1405) Dollar festgesetzt.

Im weiteren Tagesverlauf dürften neben Inflationszahlen aus Frankreich und Spanien vor allem Daten zu den Erzeugerpreisen in den USA im Fokus stehen, weil sie Hinweise auf die US-Preisentwicklung geben, die am Freitag veröffentlicht wird.

Die US-Inflationszahlen sind wichtig mit Blick auf den künftigen Kurs der Notenbank Fed. Deren Chefin Janet Yellen hatte am Mittwoch auf Unsicherheiten bezüglich der Teuerung verwiesen. Man werde die Inflationsentwicklung "in den kommenden Monaten genau beobachten", hieß es in einer Stellungnahme Yellens. Im Fed-Konjunkturbericht war von einem zuletzt nur gedämpften Anstieg bei den Löhnen und bei der Inflation insgesamt die Rede.

Nikkei kaum verändert, Shanghai fester

In Asien tendierten die Börsen uneinheitlich. Der Nikkei Börsen-Chart zeigen in Tokio war kaum verändert, während die Kurse an der Börse in Shanghai etwa ein halbes Prozent zulegten.

Dax Realtime: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH