27.02.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Börsenschluss
Dax gelingt Comeback nach Italien-Rücksetzer

Börse Frankfurt: Dax nach Kursgewinnen wieder der 7700-Punkte-Marke nahe
AFP

Börse Frankfurt: Dax nach Kursgewinnen wieder der 7700-Punkte-Marke nahe

Einen Tag nach der Wahl in Italien ist der größte Schock verdaut. Der Dax macht die Hälfte seines Vortagsverlusts wett. Auch an den anderen Börsen in Europa gehen die Kurse großteils wieder nach oben. Und auch der Euro hat sich heute gefangen.

Frankfurt am Main - Eine erfreulich verlaufene italienische Anleiheauktion und überraschend starke Daten vom US-Immobilienmarkt haben den Frankfurter Aktienleitindex Dax Chart zeigen am Mittwoch wieder in Richtung 7700 Punkte getrieben. Mit plus 1,04 Prozent bei 7675,83 Punkten ging das führende deutsche Aktienbarometer aus dem Handel, nachdem er tags zuvor wegen des Wahlpatts in Italien noch mehr als 2 Prozent eingebüßt hatte.

Der MDax Chart zeigen rückte zur Wochenmitte um 1,06 Prozent auf 13.140,97 Punkte vor und der TecDax Chart zeigen stieg um 0,52 Prozent auf 908,15 Punkte. Für die unklaren politischen Machtverhältnisse in Italien muss das Land zwar mit steigenden Zinskosten für seine Staatsanleihen draufzahlen, allerdings blieb der Zins für richtungsweisende zehnjährige Anleihen unter der psychologisch wichtigen Marke von 5 Prozent.

"Es hat sich einmal mehr gezeigt, dass politische Börsen kurze Beine haben", sagte ein Händler mit Blick auf die Erholung im Dax und Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank ergänzte: "Es hat sich letztlich die Meinung durchgesetzt, dass die Europäische Zentralbank eine Euro-Krise verhindern und daher, wenn nötig, den italienischen Staatsanleihe-Markt stützen wird." Die entscheidenden Impulse kamen laut Analyst Ludwig Donnert von Tao Capital allerdings von positiven US-Immobiliendaten. Die Zahl noch nicht vollständig abgeschlossener Hausverkäufe stieg im Januar überraschend stark.

Im Dax fanden die Aktien von RWE Chart zeigen größere Beachtung, nachdem der Versorger seineDividende für 2012 stabil bei 2,00 Euro je Aktie halten will. Das brachte dem anfangs schwächelnden Papier ein Plus von 1,02 Prozent ein, da am Markt eine Dividendenkürzung befürchtet worden war.

Air-Berlin-Titel 3 Prozent im Minus

Im MDax Chart zeigen sprangen die EADS-Titel mit plus 6,46 Prozent auf 37,075 Euro an die Spitze. Bei 37,71 Euro erreichten sie zeitweise ein Rekordhoch seit ihrem Börsengang im Juli 2000. Europas größter Luftfahrt- und Rüstungskonzern profitierte von glänzenden Geschäften der Tochter Airbus und gab einen Gewinnsprung für das abgelaufene Jahr bekannt.

Die Salzgitter-Aktien Chart zeigen, die sich nach den vorgelegten Jahreszahlen des Stahlkonzerns zunächst richtungslos zeigten, nahmen am Nachmittag Fahrt auf und gingen mit plus 6,14 Prozent bei 37,165 Euro aus dem Handel. Auftrieb gab vor allem ein positiver Kommentar der US-Bank JPMorgan. Analyst Alessandro Abate, der das Kursziel der Aktie am Vortag noch gesenkt hatte, hob das Papier nun auf "Overweight" und setzte das Kursziel von 37,00 auf 43,00 Euro hoch. Salzgitter wandle sich von einer Wertfalle in eine werthaltige Aktie, schrieb er. Der in Aussicht gestellte Vorsteuergewinn für 2013 liefere eine verlässlichere Basis für die Prognosen des kommenden Jahres.

Schlusslicht im MDax waren die Anteilsscheine von Kabel Deutschland (KDG) , die um 3,66 Prozent nachgaben. Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone Chart zeigen stellt Kreisen zufolge seine Pläne für ein Gebot für den Kabelnetzbetreiber vorerst zurück. Damit verpuffte ein Teil der Übernahmefantasie, die die Aktien seit zwei Wochen deutlich nach oben getrieben hatte.

Im TecDax Chart zeigen belastete ein Kommentar der Commerzbank die Anteile von Morphosys Chart zeigen kräftig. Sie büßten 6,37 Prozent ein. Analyst Daniel Wendorff sieht für die Papiere des Antikörperspezialisten kaum noch Aufwärtspotenzial. Im SDax Chart zeigen ging es außerdem für die Papiere von Air Berlin Chart zeigen wegen einer angekündigten Wandelanleihe der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft mit mehr als 3 Prozent bergab.

Europaweit legten die Börsen wieder zu: Der EuroStoxx 50 Chart zeigen stieg um 1,61 Prozent auf 2611,89 Punkte und auch in Paris und London setzten die Börsen wieder zur Erholung an. In den USA rückte der Leitindex Dow Jones Industrial Chart zeigen zum europäischen Handelsschluss um 0,68 Prozent vor.

Am deutschen Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,18 Prozent am Vortag auf 1,16 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,20 Prozent auf 134,77 Punkte, und der Bund-Future gewann 0,08 Prozent auf 145,02 Punkte. Der Kurs des Euro Chart zeigen stabilisierte sich mit dem Aktienmarkt und stieg zuletzt auf 1,3107 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,3097 (Dienstag: 1,3077) Dollar festgesetzt. Ein Dollar kostete damit 0,7635 (0,7647) Euro.

la/kst/dpa-afx

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?