Montag, 27. April 2015

Börse Dax schließt im Plus - Telekom gefragt

Solide Zahlen zu Beginn der US-Berichtssaison des Aluminiumkonzerns Alcoa stützen Stahlwerte europaweit

Der gute Start der US-Berichtssaison sorgt dafür, dass Dax und Dow Jones wieder zulegen. Pläne über ein gemeinsames Europanetz beflügeln außerdem Telekomwerte. Der MDax steigt auf Rekordhoch.

Frankfurt am Mai - Der Dax Börsen-Chart zeigen legte bis zum Handelsschluss auf Xetra 0,3 Prozent auf 7720 Punkte zu. Der MDax Börsen-Chart zeigen gewann 1,4 Prozent auf 12.364 Punkte und erreichte damit erneut ein Rekordhoch.

Die Quartalszahlen und der Ausblick des Aluminiumherstellers Alcoa Börsen-Chart zeigen kamen an der Börse gut an. Sie gelten Börsianern zufolge gemeinhin als Konjunkturindikator und stützten daher die Marktstimmung. An der Wall Street gewann der Dow Jones Börsen-Chart zeigen im frühen Handel 0,6 Prozent, der S&P 500 legte 0,5 Prozent zu.

"Auf dem inzwischen erreichten Niveau braucht der Dax Börsen-Chart zeigen neue Impulse, um weiter zu steigen", sagte Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank. "Alcoa macht Mut auf mehr, vor allem bei den Ausblicken und auch für die Wirtschaftsentwicklung."

Telekom legt deutlich zu - Pläne zu Europanetz

Zu den Favoriten im Leitindex zählte die Aktie der Deutschen Telekom Börsen-Chart zeigen mit einem Plus von knapp 3 Prozent. Europas große Telekom-Konzerne erwägen laut der Wirtschaftszeitung "Financial Times" einen Zusammenschluss ihrer Netze über nationale Grenzen hinweg. Die Idee sei bei einem Treffen von Konzernchefs und EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia geboren worden, hieß es.

Finanztitel setzen Kursrally fort

Bankaktien legten erneut zu, nachdem der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht am vergangenen Sonntag beschlossen hatte, den Banken weltweit vier Jahre mehr Zeit zum Aufbau ihrer Liquiditätsreserven zu geben. Die Titel der Commerzbank Börsen-Chart zeigen gehörten ebenso wie die Titel der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen zu den am meisten gefragten Dax-Titeln.

Die Anteilsscheine von Lanxess Börsen-Chart zeigen wurden dagegen einmal mehr von einem kritischen Analystenkommentar belastet und rutschten erneut an das Dax-Ende. Dort büßten sie 2,28 Prozent ein, nachdem sie tags zuvor bereits mehr als drei Prozent verloren hatten.

Euro etwas schwächer

Am Anleihemarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,24 Prozent am Vortag auf 1,21 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,13 Prozent auf 134,05 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3056 (Dienstag: 1,3086) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7659 (0,7642) Euro.

rei/mg/rtr/dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH