23.11.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Börse
Anleger ruhen sich auf Wochenplus aus

Börse Frankfurt: Zum Wochenausklang halten sich die Anleger zurück
dapd

Börse Frankfurt: Zum Wochenausklang halten sich die Anleger zurück

Der Dax ging nahe seinem Wochenhoch aus dem Handel. Für Börsianer war auf Wochensicht war ein kräftiges Plus drinnen. Gute Konjunkturdaten und Gewinne an den US-Börsen ließen den Dax zum Tagesende deutlich steigen.

Frankfurt am Main - Der Dax Chart zeigen ist am Freitag nahe seinem Wochenhoch aus dem Handel gegangen. Gute Konjunkturdaten sowie Gewinne an der New Yorker Börse trieben deutsche Aktien weiter an, sagte Marktanalyst Ishaq Siddiqi von ETX Capital. Der Dax stieg den fünften Tag in Folge und legte dabei um 0,89 Prozent auf 7.309,13 Punkte zu. Das sind über fünf Prozent mehr als vergangenen Freitag und damit hat der Dax das größte Wochenplus seit Anfang Dezember 2011 erzielt.

Für den MDax Chart zeigen mittelgroßer Werte ging es vor dem Wochenende um 0,23 Prozent auf 11.408,08 Punkte nach oben. Der TecDax Chart zeigen zog um 0,26 Prozent auf 826,37 Punkte an.

Die US-Börsen haben heute Gewinne verbucht und damit von guten Konjunkturdaten aus Deutschland profitiert. Der Dow Jones Industrial Chart zeigen stand 0,84 Prozent höher bei 12.944,31 Punkten. Der breiter aufgestellte S&P 500-Index stieg um 0,82 Prozent auf 1.402,45 Punkte. Die technologielastigen Indizes legten etwas deutlicher zu. So rückte der Nasdaq Composite um 0,97 Prozent auf 2.954,85 Punkte vor und der Nasdaq 100 zog um 1,07 Prozent auf 2.628,26 Punkte an.

Am heutigen Brückentag nach dem Feiertag findet an der Wall Street indes nur ein verkürzter Handel statt - viele Marktteilnehmer haben sich deshalb schon am Mittwoch in ein langes Wochenende verabschiedet. Im Fokus steht dieser Freitag wegen des Startschusses für das wichtige Weihnachtsgeschäft. An dem auch "Black Friday" genannten Brückentag werden nicht nur die Schaufenster-Dekorationen der Weihnachtszeit angepasst, sondern auch die Rabatte.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im November nach sechs Rückgängen in Folge überraschend aufgehellt. "Die deutsche Konjunktur stemmt sich gegen die Eurokrise", kommentierte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn die Umfrageergebnisse. Der jüngste Anstieg des Ifo-Geschäftsklimas sei zwar noch keine Trendwende, aber zumindest ein Lichtblick nach zuletzt überwiegend schwachen Konjunkturdaten, schrieb Analyst Jens-Oliver Niklasch von der Landesbank Baden-Württemberg

Linde und Bayer im Plus, Commerzbank im Minus

Spitzenreiter im Dax waren die Anteilsscheine von Linde Chart zeigen mit plus 1,63 Prozent. Ebenfalls nach oben ging es für die Aktien von Bayer Chart zeigen. Sie stiegen nach einem positiven Analystenkommentar um 0,66 Prozent. Negative Äußerungen eines Analysten belasten hingegen die Papiere der Commerzbank Chart zeigen. Mit minus 2,55 Prozent waren die das Schlusslicht im deutschen Leitindex.

Aktien von Metro Chart zeigen dämmten ihre hohen Verluste auf 1,83 Prozent ein. In der Spitze hatten die Papiere des Handelskonzerns fast dreieinhalb Prozent abgegeben. Laut "Lebensmittel Zeitung" verhandelt Metro mit der französischen Auchan über Verkauf des Real-Auslandsgeschäftes. Zankapfel sei lediglich der Verkaufspreis. Eine Veräußerung wäre positiv und könnte die Dividende für 2012 sichern, kommentierte ein Händler die Meldung. Allerdings gab er zu bedenken, dass dies nichts an den strukturellen Problemen von Metro ändern würde.

Bericht belastet EADS

Die Papiere von EADS Chart zeigen fielen um 1,68 Prozent. Händler verwiesen auf einen möglichen Aktienüberhang. Zuvor hatte das "Handelsblatt" unter Berufung auf deutsche Regierungskreise berichtet, die Bundesregierung habe die staatseigene Förderbank KfW beauftragt, direkt Gesellschafteranteile vom französischen Staat zu kaufen. In der Folge würde die KfW deutlich weniger Aktien von Daimler Chart zeigen übernehmen. Der Autobauer hält bislang noch 15 Prozent der Aktien und möchte diese verkaufen. Die Daimler-Titel verloren 0,22 Prozent.

Im MDax fielen Fraport Chart zeigen nach einer Herunterstufung der HSBC um drei Prozent.

Die Aktien von Süss Microtec Chart zeigen sind heute an der Spitze des TecDax Chart zeigen um mehr als 5 Prozent auf 8,02 Euro nach oben gesprungen. Dem Cheuvreux-Analysten Bernd Laux zufolge hat sich der Chipzulieferer erfolgreich neu positioniert. Das Unternehmen dürfte nun von langfristigen Wachstumstrends profitieren, was noch nicht eingepreist sei. Der Experte sprach ein "Outperform"-Votum aus und nannte ein Kursziel von 11,00 Euro.

Euro knapp unter Dreiwochenhoch

Der Kurs des Euro Chart zeigen ist gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2909 (Donnerstag: 1,2893) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7747 (0,7756) Euro.

Deutsche Staatsanleihen mit leichten Verlusten

Am deutschen Anleihemarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,14 Prozent von 1,15 Prozent am Vortag. Der Rentenindex Rex fiel um 0,02 Prozent auf 134,54 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,01 Prozent auf 142,24 Punkte vor. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2909 (Donnerstag: 1,2893) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7747 (0,7756) Euro.

Ölpreise leichter

Die Ölpreise sind angesichts der leichten Entspannung im Nahen Osten etwas gesunken. Die Preisbewegungen dürften sich in Grenzen halten, da die US-Märkte weitgehend im Thanksgiving-Wochenende sind. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent Chart zeigen zur Januar-Lieferung kostete 110,34 US-Dollar und damit 22 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 29 Cent auf 87,09 Dollar.

Händler erklärten den leichten Rückgang bei den Ölpreisen mit Gewinnmitnahmen kurz vor dem Wochenende. Der Waffenstillstand zwischen Israel und der radikal-islamischen Hamas-Bewegung hielt auch in der vergangenen Nacht. In den vergangenen Tagen hatte der Nahost-Konflikt die Ölpreise zeitweise kräftig nach oben getrieben. Der Rückgang der Ölpreise dürfte im weiteren Handelsverlauf aber nicht allzu stark ausfallen, hieß es.

wed/mg/dpa-afx/rtr

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • reddit
  • Windows Live

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger