Mittwoch, 29. Juli 2015

Börse China gibt Hoffnung - Dax klettert vierten Tag in Folge

Börse in Frankfurt: China-Daten und Waffenruhe in Nahost stützen den deutschen Aktienmarkt
Getty Images
Börse in Frankfurt: China-Daten und Waffenruhe in Nahost stützen den deutschen Aktienmarkt

Der Dax legt den vierten Tag in Folge zu, das Wochenplus beträgt derzeit rund 4 Prozent. Die Stärke der chinesischen Industrie und die Waffenruhe im Nahen Osten lassen Anleger hoffen.

Frankfurt am Main - Der deutsche Aktienmarkt hat auch am Donnerstag kräftig zugelegt. Konjunkturdaten aus China und die Waffenruhe im Nahen Osten hielten den Stimmungspegel nach bislang durchweg positivem Wochenverlauf oben. Zudem besorgte sich Spanien problemlos frisches Kapital.

Der Dax Börsen-Chart zeigen gewann bis zum Handelsschluss auf Xetra 0,8 Prozent auf 7244 Punkte und übertraf in der Wochenbilanz damit die 4-Prozent-Marke.

Chinas Industrie wieder auf Wachstumskurs

Grund für die Erholung: Chinas Industrie kam nach einer längeren Schwächephase wieder stärker in Schwung. Erstmals seit 13 Monaten ist der Stimmungsindikator der Einkaufsmanager in der Industrie wieder über die Expansionsschwelle von 50 Punkten gestiegen und liefert damit Hinweise auf ein Wachstum im Verarbeitenden Gewerbe.

Zudem ist die letztlich erfolgreiche Auktion spanischer Staatsanleihen für Händler Markus Huber vom Broker ETX Capital ein Gradmesser für das Vertrauen der Anleger in eine Lösung für das hochverschuldete Griechenland am kommenden Montag. Dann wollen die internationalen Geldgeber ihre vertagten Verhandlungen fortsetzen.

Die US-Börsen bleiben wegen des Thanksgiving-Feiertages geschlossen, die Umsätze sind daher vergleichsweise dünn.

Lufthansa sehr fest

Besonders gefragt waren die Papiere der Lufthansa Börsen-Chart zeigen mit einem Aufschlag von 4,44 Prozent, dicht gefolgt von den Aktien der Commerzbank Börsen-Chart zeigen . Auch die konjunktursensiblen Titel von ThyssenKrupp schlossen sich nach vorbörslichen Verlusten dem freundlichen Trend an, auch wenn sich einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" zufolge der Verkauf der neuen Stahlwerke in Brasilien und in den USA länger hinziehen wird als gedacht.

United Internet nach Zahlen sehr fest

United Internet Börsen-Chart zeigen legten im TecDax Börsen-Chart zeigen nach Zahlen um 3,71 Prozent zu. Der Internetdienstleister rund um 1&1, GMX und Web.de hatte im dritten Quartal dank starker Geschäfte mit neuen Produkten den Umsatz gesteigert und die Jahresprognose bestätigt. Analysten bewerteten das Zahlenwerk überwiegend positiv.

Im MDax Börsen-Chart zeigenverbesserten sich Celesio-Aktien nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" um überdurchschnittliche 1,94 Prozent. Nach Informationen des Blattes sondiert der Vorstandschef des Pharmagroßhändlers, Markus Pinger, Alternativen zum Mehrheitsaktionär Haniel. Der Vorstoß von Pinger sei das Ergebnis der schwachen Finanzlage Haniels mit hohen Schulden, hieß es in dem Bericht. Haniel selbst dementierte dies gegenüber der Zeitung zwar, für Übernahmefantasie sorgte der Bericht dennoch.

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH