Montag, 22. Oktober 2018

Milliardendeal Hongkong will Metallbörse London kaufen

Metall-Börse London: Die Börse in Hongkong hat den Eigentümern des Londoner Handelsplatzes ein Übernahmeangebot unterbreitet

Die Börse in Hongkong will die Londoner Metallbörse für rund 1,7 Milliarden Euro übernehmen. Der Aufsichtsrat der LME spricht sich dafür aus, das Angebot anzunehmen. Damit hätten die Asiaten einen Fuß in Europa.

Hongkong - Die Hongkonger Börse wird für umgerechnet rund 1,7 Milliarden Euro die traditionsreiche London Metal Exchange übernehmen. Mit dem Schritt sichert sich die größte Marktplattform in Asien den Zugang zum lukrativen Rohstoffhandel.

Die Übernahme des 135 Jahre alten Börsenbetreibers soll im vierten Quartal abgeschlossen werden, teilte die Hong Kong Exchanges and Clearing (HKEx) am Freitag mit. Das Geschäftsmodell der Börse solle beibehalten werden. Im dritten Jahr nach der Übernahme soll die Transaktion erstmals zur Ergebnissteigerung beitragen.

Der Verwaltungsrat der LME empfiehlt seinen Aktionären die Annahme der Offerte, über die sie im Verlauf eine r außerordentlichen Versammlung abstimmen werden. Auch die britische Aufsichtsbehörde muss der Übernahme noch zustimmen.

Die Übernahme der LME wäre die erste Übersee-Akquisition für Hongkongs Börse. Die nach Marktkapitalisierung drittgrößte asiatische Börse schaffte sich durch den Kauf ein Standbein außerhalb Chinas. Die Börse in Hongkong setzte sich damit gegen eine ganze Reihe von Interessenten durch, allen voran die US-Rohstoffbörse InterContinental Exchange. Der Marktbetreiber will die Übernahme zum Teil über einen Kredit stemmen.

rei/rtr/dpa

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH