Montag, 25. Juni 2018

Tech-Fieber an der Börse Zahlungsabwickler Wirecard bald wertvoller als Deutsche Bank

Wirecard: Intransparent, doch bei Anlegern beliebt

Die Aktien von Wirecard haben ihre Rekordrally am Dienstag mit der Bestmarke von 140,90 Euro fortgesetzt. Damit war der Zahlungsabwickler an der Börse fast 17,5 Milliarden Euro wert. Zuletzt lagen die Papiere noch mit 1,6 Prozent im Plus bei 138,95 Euro.

Wirecard dürfte von der Öffnung der Indizes der Deutschen Börse für Technologiewerte im September profitieren und dann im MDax noch mehr Beachtung finden. Die Schwergewichte aus dem TecDax wechseln im Herbst in den so genannten MidCap-Index, der höhere Aufmerksamkeit bei internationalen Investoren verspricht. Bereits jetzt kann Wirecard Börsen-Chart zeigen sich hinter Airbus und Innogy auf Platz drei der größten Unternehmen im MidCap-Index einreihen.

Selbst der schwer angeschlagenen Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen, deren Börsenwert durch den jüngsten Kurssturz unter die Marke von 20 Milliarden Euro gefallen ist, rückt Wirecard mit seinen fast 18 Milliarden Euro Marktkapitalisierung immer näher. Die Deutsche Bank notiert an der Börse sogarweit unter ihrem so genannten Buchwert - ein Zeichen, wie groß die Angst um die Deutsche Bank ist.

Deutschlands zweitgrößte Bank, die Commerzbank Börsen-Chart zeigen mit ihren 11,5 Milliarden Euro Börsenwert, hat Wirecard trotz seiner seit Jahren umstrittenen Bilanzierungsmethoden schon deutlich hinter sich gelassen.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH