Donnerstag, 15. November 2018

Walldorfer Bündnis mit Microsoft und Adobe Angriff auf Salesforce - SAP schmiedet Bündnis mit Microsoft

Abteilung Attacke: SAP-Chef Bill McDermott will mit einer Allianz mit Microsoft und Adobe die Vorherrschaft von Salesforce im CRM-Geschäft brechen

Bill McDermott, der höchst ehrgeizige Vorstandschef von SAP, will im hart umkämpften Geschäft mit Software für das Management von Kundenbeziehungen (CRM) unbedingt gegen Marktführer Salesforce punkten. Jetzt hat er sich mit den US-Giganten Microsoft Börsen-Chart zeigen und Adobe zusammengetan, um den Erzrivalen auszugrenzen.

Für seine markigen Sprüche ist SAP-Vorstandschef Bill McDermott berühmt-berüchtigt: "Wir werden den CRM-Markt neu definieren", verkündete er auf der Hausmesse Sapphire im Sommer. Doch offensichtlich gelingt ihm die Machtübernahme in dem boomenden Geschäft, das Erzrivale Salesforce Börsen-Chart zeigen mit fast 20 Prozent Marktanteil dominiert, nicht so leicht wie erhofft. Nun jedenfalls holt er sich Schützenhilfe bei Microsoft und Adobe.

Auf der Microsoft -Hausmesse Ignite in Orlando/Florida kündigte McDermott gemeinsam mit seinen CEO-Kollegen Satja Nadella von Microsoft und Shantanu Narayen von Adobe die "Open Data Initiative" an. Darin schließen sich die drei Softwareriesen zusammen, um einen neuen Standard für den Umgang mit Kundendaten zu entwickeln.

Sie wollen ein einheitliches Datenmodell entwickeln, mit dem etwa Angaben zu einer Person, ihren Konten aber auch zu ihrem Kaufverhalten auf die gleiche Weise sicher erfasst und verarbeitet werden. Bislang behandelt jede Software Kundendaten nach ihren eigenen Definitionen. Sollen diese für ein Unternehmen höchst wertvollen Angaben in einem anderen Programm verwendet werden, bedarf dies meist einer aufwändigen und teuren Umarbeitung. In Zukunft soll dieser Nachteil bei den Anwendungen von SAP, Microsoft und Adobe entfallen.

Wie SAP, Microsoft und Adobe die Vorherrschaft von Salesforce knacken wollen

Die von McDermott initiierte Allianz bedeutet einen klaren Angriff auf Salesforce. Zwar sagt der SAP-Chef jeder sei willkommen, sich mit den Gründungsmitgliedern auf die gleichen Prinzipien bei der Verarbeitung von Kundendaten zu einigen. Doch mit dem Zusammenschluss der drei Firmen mit "dem größten Fußabdruck in Unternehmen" verschafft er sich einen klaren Vorsprung bei der Definition des wichtigen neuen Industriestandards.

So erklärt McDermott denn auch: "Wir sind sehr stolz darauf als europäisches Unternehmen führend beim Thema Kundenerfahrung zu sein." Die Definitionen der neuen Allianz würden sicher schon bald weitere Softwareanbieter übernehmen. Auf diese Weise werde SAP die Art, wie Unternehmen mit ihren Kunden interagieren, völlig neu erfinden.

Die für den SAP-Chefverkäufer charakteristische Großsprecherei ist für dessen CRM-Geschäft offenbar dringend nötig. SAP ist in dem Geschäft mit einem Marktvolumen von mehr als 40 Milliarden Dollar mit 6,5 Prozent Marktanteil nur Dritter (Oracle 7,1 Prozent 2017). Zwar hat SAP durch den Zukauf von Gigya, Callidus Cloud und Core-Systems ordentlich zugelegt. Im 2. Quartal 2018 wuchs der Umsatz im Gebiet "Customer Experience" um gut 60 Prozent auf rund 250 Millionen Euro. In diesem Jahr dürfte also die magische Milliarden-Marke geknackt werden. Bis 2020 will Bereichsleiter Alex Atzberger den Wert noch einmal verdoppeln.

Doch auch wenn SAP damit bei CRM aktuell schneller wächst als Salesforce. Das 1999 entstandene Unternehmen erwirtschaftet mit CRM-Software im vergangenen Geschäftsjahr (zum 31. Januar 2018) einen Umsatz von neun Milliarden Euro Umsatz und legt trotz dieser enormen Größe noch immer um rund 25 Prozent zu. 2022 will Gründer Marc Benioff will die Hürde von 20 Milliarden Dollar knacken. Um so schnell zu wachsen, kauft der CEO ebenfalls aggressiv zu und will in neue Software-Gebiete vordringen. Deshalb investiert auch Salesforce in Systeme, die Daten in die verschiedensten Anwendungen integrieren.

Mal sehen, mit welchem strategischen Schachzug Benioff auf die jüngste Attacke von McDermott reagiert. Am Montag Nachmittag verkündete Salesforce schon mal eine strategische Partnerschaft mit dem Microsoft-Konkurrenten Apple.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH