Mittwoch, 29. Juni 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Oetker, Schaeffler, Albrecht, Quandt Das sind die reichsten Deutschen

Immobilienboom und Börsenrallye haben das Vermögen der Reichen steil nach oben gehoben. Die Top 100 legten sogar um 19 Prozent zu. manager magazin zeigt die zehn reichsten Deutschen - und wie sie ihr Vermögen mehrten.

Richard (links) und August Oetker: Zwist mit den jungen Oetkers
Platz 10 - Familie Oetker: 7,7 Milliarden Euro (Oetker, Bankhaus Lampe, Reederei Hamburg Süd)

Einen wahrhaft bunten Mischkonzern haben sich die Oetkers von ihrem Heimatsitz Bielefeld aus über die Jahrzehnte zusammen gekocht: Von Pizza und Pudding à la Dr. Oetker über Biermarken wie Radeberger und Geldgeschäfte (Bankhaus Lampe) bis hin zur weltumspannenden Reederei Hamburg Süd sind sie vermögensmäßig ausgesprochen breit aufgestellt. Damit schaffen sie es auf Platz 10 im Ranking der 500 reichsten Deutschen

Das federt Risiken ab, hilft aber auch nicht, wenn es - wie zuletzt - in fast allen Sparten wenig Grund zum Jubeln gibt. Der Umsatz stagnierte 2013 ärgerlicherweise bei 11 Milliarden Euro. Dazu lähmte auch noch ein Familienzwist die unternehmerische Schaffenskraft: Die alten Oetkers namens Richard (63) und August (70), die am Ruder sind, wollten die Jungen um Rebell Alfred (47) nicht recht ranlassen. Man ward so tief verkracht, dass sogar eine Teilung des Familienreiches erwogen wurde. Zuletzt kam aber wieder etwas Bewegung in die Reihen: Man erwarb eine chilenische Reederei und einen US-Pizza-Bäcker. Und eine Nachfolgeregelung soll auch bald endlich gefunden werden - im Konsens.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH