Samstag, 23. September 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Aktie schießt hoch Schuppenflechten machen Morphosys-Aktionäre ganz kirre

Übler Juckreiz: Bei Schuppenflechten sollte man eigentlich nicht kratzen, oft geht es aber nicht anders. Das Tec-Dax-Unternehmen Morphosys dürfte jetzt gut verdienen an einem Medikament gegen diese spezielle Hautkrankheit - die Aktionäre auch

Gute Nachrichten für Morphosys und seine Aktionäre: Ein wichtiges Mittel des Biotechunternehmens ist in den USA zugelassen worden. Die Aktie schoss vorbörslich um 17 Prozent hoch und ist auch mit Handelsbeginn stark gefragt.

Der Lizenznehmer Janssen Research & Development erhielt am Donnerstag die Verkaufsgenehmigung für Tremfya (Guselkumab) zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Schuppenflechte bei Erwachsenen, geht aus Unterlagen der US-Gesundheitsbehörde FDA hervor. Das Mittel ist auf Basis von Morphosys' Antikörper-Bibliothek HuCAL entwickelt worden.

Morphosys erhält infolge der Zulassung eine Meilensteinzahlung von Janssen, wie das im Technologiewerte-Index TecDax notierte Unternehmen am Donnerstagnacht mittelte. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

Investoren reagierten am Freitagmorgen vor Handelsbeginn mit massiven Käufen. Die Aktie von Morphosys schoss beim Handelshaus vorbörslich um 17 Prozent in die Höhe. Zu Handelsbeginn startete die Aktien rund 8,3 Prozent stärker in den Handel.

Morphosys hatte im Mai mitgeteilt, dass Janssen Research & Development bei der FDA ein beschleunigtes Zulassungsverfahren beantragt hatte. Ein Zulassung im dritten Quartal hatte Janssen damals für möglich gehalten.

dpa-afx

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH