Samstag, 25. Juni 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Handwerksmesse München Haus und Garten hoch im Kurs

Messe in München: Das kann Handwerk
Fotos
DPA

Wer es sich leisten kann, macht es sich zu Hause richtig schön. Seit Jahren schon hält sich dieser sogenannte Homing-Trend, das sorgt neben dem steigenden Wohnungsbedarf und zusammen mit der guten Konsumlaune der Verbraucher für volle Auftragsbücher im deutschen Handwerk.

Profitieren können davon nicht nur Bau- und Ausbaubetriebe, sondern auch Kaminbauer, Schreiner und andere Gewerke. Häufig würden Renovierungsmaßnahmen auch gleich mit energetischen Sanierungen verknüpft, sagt der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Felix Pakleppa. Auf der Handwerksmesse IHM in München betonte er, dass sich gerade in diesem Bereich mehr tun müsse, wenn Deutschland seine Klimaziele erreichen wolle.

Handwerker rechnen 2016 mit weiterem Umsatzplus

Bis einschließlich 1. März zeigen die Handwerker auf ihrer wichtigsten Leistungsschau, wie man das eigene Heim zur Wohlfühl-Oase machen kann. Ob maßgefertigte Holzmöbel oder erlesenes Porzellan, edle Textilien oder neue Lösungen für das intelligente und vernetzte Zuhause - die Ideenvielfalt ist groß.

Anregungen für die Gartengestaltung gibt es auf der parallel stattfindenden Messe "Garten München". Auch hier stehen Behaglichkeit und Lifestyle im Vordergrund - beispielsweise mit Whirlpools und Lounge-Möbeln für Garten und Terrasse oder beim Themenschwerpunkt Grillen, das sich nicht nur in der warmen Jahreszeit wachsender Beliebtheit erfreut.

Rund 2 Prozent Umsatzplus erwarten Deutschlands Handwerker für das laufende Jahr, nachdem sie bereits 2015 das beste Jahr seit der Wiedervereinigung erlebten. Aber nicht nur den Profis kommt die Freude am Ausbauen, Renovieren und Verschönern zugute.

Heimwerken nach wie vor angesagt - Baumärkte profitieren

Auch Do-it-yourself, das sogenannte Upcycling - also "aus Alt mach Neu" - und Heimwerken ist angesagt. Im vergangenen Jahr verschaffte das den Baumärkten ordentliche Geschäfte: Rund 13,8 Milliarden Euro Umsatz machten die Bau- und Heimwerkermärkte in Deutschland in den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres, flächenbereinigt waren das 0,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Zahlen für das Gesamtjahr will der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) erst bei seiner Pressekonferenz am 7. März in Köln vorlegen, doch hatte sich BHB-Hauptgeschäftsführer Peter Wüst zuletzt optimistisch gezeigt.

Alter Stuck: Seine Aufarbeitung braucht viel Geduld, Fachkenntnis und handwerkliches Geschick

rei/dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH