Donnerstag, 21. Juni 2018

Edelmetall im Auf und Ab Rauf oder runter, wohin steuert Gold - was meinen Sie?

Auf und Ab: Wohin zieht es den Goldpreis?

Wohin steuert der Goldpreis? Das Edelmetall hat zuletzt ein Auf und Ab erlebt. Eigentlich befindet sich Gold seit Jahresanfang unter latentem Druck, verlor seit einem Hoch im Januar bis zur vergangenen Woche bereits rund 5 Prozent an Wert.

Mitte vergangener Woche machte der Preis jedoch einen plötzlichen Sprung: Von seinem tiefsten Stand seit Dezember 2017 bei 1284 Dollar je Unze sprang er über die Marke von 1300 Dollar je Unze.

Grund war offensichtlich die überraschende Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump, den geplanten Gipfel mit dem Machthaber Nordkoreas, Kim Jong-un, abzusagen. Zudem hatte Trump sich skeptisch über die Fortschritte im Handelskonflikt mit China geäußert.

Wie es aussieht, hängt die weitere Entwicklung des Goldpreises momentan stark von den Ereignissen auf der geopolitischen Ebene ab: Steigen die Spannungen, legt auch der Goldpreis zu. Gibt es dagegen Anzeichen einer Annäherung etwa zwischen den USA und Nordkorea, beim Thema Iran-Atomabkommen oder im internationalen Handelskonflikt, so gibt der Preis eher nach.

Was glauben Sie vor dem Hintergrund: Wie geht es mit dem Goldpreis Börsen-Chart zeigen nächster Zeit weiter?

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH