Montag, 10. Dezember 2018

Futtermittelbranche Finanzinvestor SHV bietet 2,7 Milliarden Euro für Nutreco

Futtermittel: Nutreco produziert mit 10.000 Beschäftigten in 30 Ländern

In der Futtermittelbranche bahnt sich eine Milliardenübernahme an: Der Finanzinvestor SHV will den niederländischen Tierfutterherstelller Nutreco für 2,7 Milliarden Euro schlucken - dessen Aktie macht einen Satz.

Frankfurt am Main - SHV bietet 2,7 Milliarden Euro den niederländischen Tierfutterherstelller Nutreco. Mit der Übernahme gewinne SHV unter anderem eine Plattform für Wachstum in den Schwellenländern, teilte das Unternehmen mit. SHV will den Zukauf mit Barmitteln aus den eigenen Finanzquellen stemmen.

SHV bietet den Nutreco-Aktionären 40 Euro je Aktie in bar. Damit würden sie einen Aufschlag von 42 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag erhalten. Kann der Finanzinvestor mehr als 95 Prozent der Nutreco-Aktien einsammeln, soll das Unternehmen von der Amsterdamer Börse genommen werden.

Der Zukauf kann aber noch platzen, wenn ein weiteres Unternehmen vorprescht und den Übernahmepreis um mindestens 8 Prozent übertrumpft. Der SHV-Vorstoß verhalf der Nutreco-Aktie zu einem Kurssprung von zeitweise mehr als 38 Prozent auf 39,20 Euro.

Neben dem Nutreco-Vorstand sprach sich auch der Aufsichtsrat für das Angebot aus. Nutreco produziert Futtermittel für Rinder, Schweine, Geflügel und für die Fischzucht. Das Unternehmen hat 10.000 Beschäftigte in 30 Ländern. Im vergangenen Jahr erzielte es einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro.

Die SHV Gruppe ist eine niederländische Beteiligungsgesellschaft im Familienbesitz, deren Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen. Sie ist unter anderem im Lebensmittelgroßhandel, bei Industriedienstleistungen und im Flüssiggashandel aktiv. Zu ihr gehören Unternehmen in 50 Ländern mit insgesamt 47.000 Beschäftigten.

ts/rtr

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH