Donnerstag, 13. Dezember 2018

Forscher widerlegen Volksglauben Altruisten verdienen mehr Geld als Egoisten

Großzügige Multimilliardäre: Microsoft-Mitgründer Bill Gates (l.) und Investor Warren Buffett gehören zu den reichsten Menschen der Welt - und haben bereits Milliarden für gute Zwecke gespendet.

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert, lautet ein altes deutsches Sprichwort. Und war es nicht US-Autounternehmer Henry Ford, der einst sagte, reich werde man nicht durch das Geld, das man einnimmt, sondern durch jenes, welches man nicht ausgibt.

All diese Weisheiten spiegeln einen weit verbreiteten Volksglauben wider: Wer auch materiell erfolgreich sein und ganz nach oben kommen will, der muss vor allem an sich selbst denken, und nicht an andere. Egoismus toppt Selbstlosigkeit, so könnte man diese These in etwa auf eine kurze Formel bringen.

Eine aktuelle Studie kommt nun aber zu dem Ergebnis: Diese Annahme ist vermutlich falsch. Tatsächlich gilt vielmehr: Egoistische Menschen gehören keineswegs zu denjenigen, die am meisten verdienen und die größten Vermögen anhäufen. Reich werden vielmehr vor allem jene, die auch an andere denken, so das Forschungsresultat.

Um dies herauszubekommen, haben Wissenschaftler aus Schweden und den USA Daten zu mehr als 60.000 Menschen in den USA sowie in Europa ausgewertet, wie auch die US-Plattform Quartz berichtet.

Bisherige Untersuchungen hätten ergeben, dass eine positive soziale Einstellung im Gegensatz zum Egoismus gut für das psychische Gleichgewicht, die Gesundheit sowie die Beziehungen zu anderen Menschen sei, schreiben die Forscher zu ihrer Studie auf der Website der American Psychological Association. Spannend sei jedoch auch die Auswirkung auf das Einkommen der Individuen sowie auf deren möglichen Kinderreichtum, da dies die entscheidenden Kriterien seien in wissenschaftlichen Theorien wie etwa den Wirtschaftswissenschaften.

Also haben die Forscher eine Reihe von Untersuchungen in dieser Richtung unternommen. Ergebnis: Vier von fünf Studien ergaben den Angaben zufolge, dass Menschen mit stärker ausgeprägtem Sozial-Bewusstsein mehr Kinder und ein höheres Einkommen haben, als egoistische Menschen.

Die fünfte Analyse schließlich, so die Forscher, gab womöglich einen Hinweis darauf, weshalb dennoch so viele Menschen fortwährend an ihrem Egoismus festhalten: Diese Untersuchung zeigte nämlich, dass die Mehrheit der Menschen tatsächlich der irrigen Annahme anhängt, egoistische Leute würden mehr Geld verdienen.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH