Sonntag, 16. Dezember 2018

Vermögensberatung DVAG-Gründer Reinfried Pohl gestorben

Reinfried Pohl: Der Gründer der DVAG ist im Alter von 86 Jahren gestorben

Der Gründer des größten deutschen Finanzvertriebs DVAG ist tot. Reinfried Pohl, Vorstandschef und Gründer der Deutsche Vermögensberatung AG, starb im Alter von 86 Jahren an einem Herzversagen.

Reinfried Pohl sei am Donnerstag im Alter von 86 Jahren an Herzversagen gestorben, teilte die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) am Freitag mit. Der promovierte Jurist hatte die Firma 1975 in Marburg gegründet, die heute sechs Millionen Kunden zählt, und war bis zuletzt ihr Vorstandsvorsitzender.

"Seine Lebensleistung ist einzigartig in der deutschen Finanzgeschichte", würdigte ihn sein Unternehmen. Anders als Allfinanz-Vertriebe wie MLP oder SwissLife Select (früher AWD) bietet die DVAG in jeder Kategorie nur Produkte eines Anbieters an, etwa der AachenMünchener oder der Deutschen Bank.

Die Unternehmensführung soll in der Familie bleiben. Pohls Söhne Reinfried Pohl jr. (54) und Andreas Pohl (49), die schon in leitenden Positionen für die DVAG tätig sind, sollen "die Führung des Unternehmens übernehmen und das Lebenswerk ihres Vaters fortsetzen", erklärte die DVAG. Der Familie gehören 60 Prozent der Firmenanteile, die übrigen 40 Prozent liegen beim Versicherungspartner Generali Deutschland.

la/reuters

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH