Mittwoch, 23. Mai 2018

US-Bondmarkt lässt Börse abrutschen Darum ist die Rendite der US-Staatspapiere so wichtig

Anleihen im Fokus: Welche Folgen hat ein Zinsanstieg?
manager magazin online
Anleihen im Fokus: Welche Folgen hat ein Zinsanstieg?

Seit Monaten beäugen Investoren an der Börse argwöhnisch das Geschehen am US-Anleihemarkt. Im Fokus steht vor allem die Rendite der zehnjährigen amerikanischen Staatsanleihen, die eine Leitfunktion hat: Sie stieg zuletzt zusehends und sorgte immer wieder für Turbulenzen am Aktienmarkt.

Am Dienstag dieser Woche erreichte die Kennzahl dann eine viel beachtete Marke: Der erste Anstieg der Rendite zehnjähriger US-Anleihen auf 3 Prozent seit 2014 ließ an der Börse die Kurse heftig einknicken. Auch am Mittwoch stehen die Aktienkurse vor diesem Hintergrund weiter unter Druck.

Aus Sicht eines unvoreingenommenen Betrachters kann die negative Reaktion der Börsianer irritieren. Schließlich kann man das steigende Zinsniveau durchaus als Vertrauensbeweis in die Stärke der US-Wirtschaft lesen.

Zudem klagt die Anlagebranche seit Jahren über das extrem niedrige Zinsniveau - könnte es da nicht Freude auslösen, wenn endlich wieder höhere Zinsen in Sicht sind? Tatsächlich geht mit den steigenden US-Anleiherenditen die Hoffnung einher, dass auch Sparer wieder mehr für festverzinste Geldanlagen wie Festgelder oder Tagesgelder bekommen - zumindest in den Vereinigten Staaten.

Dieser Aspekt erfreut Anleger am Aktienmarkt aber kaum. Im Gegenteil: Wenn die Anlagezinsen steigen, steigert das zugleich die Attraktivität von Kapitalanlagen jenseits der Börse - und sorgt damit für weniger Nachfrage am Aktienmarkt und tendenziell Druck auf die Kurse.

Das ist allerdings nur ein Grund, weshalb sich Börsianer nicht über steigende Renditen bei US-Staatsanleihen freuen können. Gemäß ihre Leitfunktion wirken sich Bewegungen bei diesen Papieren auf vielfältige Weise auf den Finanzmarkt und das Geschehen in der Realwirtschaft aus. Die meisten dieser Auswirkungen werden zumindest aus Sicht der Börse negativ beurteilt, wie die folgende Übersicht zeigt:

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH