Sonntag, 29. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Versicherer lässt Geldanlagen prüfen Allianz will nur noch klimaschonend investieren

Hitze: Die Allianz will ihr Geld künftig in klimaschonende Unternehmen stecken

Nach dem angekündigten Rückzug aus der Kohle-Energie will die Allianz nun sämtliche Geldanlagen auf Klimaschutz-Aspekte untersuchen. Der größte Versicherer Europas teilte am Donnerstag zudem mit, seine Investitionen in erneuerbare Energien verdoppeln zu wollen. "Mit unserem Risikowissen, unserer Finanzstärke und unseren langfristigen Anlagehorizonten können wir den Klimaschutz wirkungsvoll unterstützen und gleichzeitig langfristige Chancen für unsere Kunden nutzen", sagte Vorstandschef Oliver Bäte kurz vor dem Beginn des Klimagipfels (30.11. bis 11.12.) in Paris.

Eine Rating-Agentur soll die gesamten Anlagen der Allianz bis Mitte kommenden Jahres nach 37 Kriterien durchforsten. Neben Treibhausgasemissionen und Energieeffizienz zählen dazu auch Datenschutz und Korruption. Die Allianz verspricht sich davon vor allem eine höhere Rendite für ihre Kunden, da beispielsweise Investitionen in Kohle-Energie auf Dauer nicht mehr lukrativ erscheinen. Für die Kunden mit einer Altersvorsorge bei der Allianz sei die Rendite elementar, sagte ein Sprecher. Diese habe oberste Priorität.

Die Allianz ist mit Kundengeldern von mehr als 600 Milliarden Euro einer der größten Akteure an den Finanzmärkten. Um die langfristigen Zusagen an die Kunden von Lebensversicherungen zu erfüllen, steckt der Versicherungskonzern seit Jahren auch immer mehr Geld in Wind- und Solarparks, da diese eine höhere Rendite versprechen. Vor wenigen Monaten überstiegen die Investments in erneuerbare Energien erstmals die Marke von 2,5 Milliarden Euro. In den kommenden Jahren soll dieser Wert verdoppelt werden.

Nachhaltigkeit als Investor's Darling - was uns der Kohle-Ausstieg der Allianz lehrt

Bei ihrer neuen Anlagestrategie arbeitet die Allianz mit der Umweltschutzorganisation WWF, der Klimaschutzorganisation Germanwatch und Transparency International zusammen. In einer gemeinsamen Presseerklärung mit der Allianz begrüßten die Organisationen den Vorstoß als wichtigen ersten Schritt und Signal an die Finanzmärkte.

Diese Investoren kämpfen gegen CO2 - aber vor allem für Rendite


Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die neue kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier und für Android-Geräte hier.

ts/dpa

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH