Samstag, 16. Dezember 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Flucht vor niedrigen Zinsen So kaufen Sie den richtigen Dividendenfonds

Geldanlage gesucht? Dividendenfonds sind eine Möglichkeit.

Die Dividende ist der neue Zins - den Spruch dürften die meisten Anleger schon einmal gehört haben. Gemeint ist: In einer Zeit, in der Banken und Sparkassen kaum noch Zinsen bieten, können sich Investoren an Aktien halten, bei denen es möglichst regelmäßig Gewinnausschüttungen gibt. Die Konzerne, die dabei seit besonders langer Zeit die zuverlässigsten sind, bezeichnen Fachleute gern als Dividenden-Aristokraten. Im deutschen Leitindex Dax Börsen-Chart zeigen werden beispielsweise die Autobauer Daimler Börsen-Chart zeigen und BMW Börsen-Chart zeigen sowie der Versicherungskonzern Allianz Börsen-Chart zeigen zu dieser Riege gezählt.

Das Prinzip funktioniert allerdings nicht nur auf der Ebene einzelner Papiere. Manch einer, der früher in Anleihenfonds investiert hat, dürfte angesichts niedriger Zinsen inzwischen ebenfalls nach Alternativen suchen. Eine Option sind dann Dividendenfonds.

"Wir beobachten schon seit längerer Zeit eine hohe und nicht abreißende Nachfrage nach globalen Dividendenfonds", sagt Frank Wieser, Geschäftsführer bei PMP Vermögensmanagement in Düsseldorf. "Allerdings sehen wir keine Umschichtungen von Anleihen hin zu Dividenden sondern eher, dass solche Fonds statt 'normaler' Aktienfonds eingesetzt werden." Vielen Marktteilnehmern sei das Kursniveau zu hoch, so Wieser. "Wenn man dann doch in Aktien einsteigen möchte, sind Dividendentitel ein guter Kompromiss."

Die Frage ist nur: Wie den richtigen Fonds auswählen? Worauf ist zu achten?

Hier ein Überblick über einige der wichtigsten Merkmale, die Investoren beim Kauf von Dividendenfonds im Blick haben sollten:

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH