Anlegerrechtmanager magazin RSS  - Anlegerrecht

Alle Artikel und Hintergründe


08.02.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Millionenbetrüger
K1-Chef Kiener auch in den USA angeklagt

Neues Ungemach: Millionenbetrüger Kiener wird auch in den USA angeklagt
DPA

Neues Ungemach: Millionenbetrüger Kiener wird auch in den USA angeklagt

Helmut Kiener brachte laut Gericht fast 5000 Anleger um rund 300 Millionen Euro, wofür er bereits 2011 zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Damit ist der Finanzjongleur aber offenbar noch nicht aus dem Schneider: Nun wurde er auch noch in den USA angeklagt.

Washington - Der Millionenbetrüger Helmut Kiener muss rund eineinhalb Jahre nach seiner Verurteilung in Deutschland auch in den USA juristische Konsequenzen befürchten. Die Staatsanwaltschaft in Philadelphia habe den 53-Jährigen unter anderem wegen Geldwäsche und Bankbetrugs angeklagt, teilte das amerikanische Justizministerium am Donnerstag mit.

Der frühere Finanzmanager und Anlageberater war bereits im Juli 2011 vom Landgericht Würzburg schuldig gesprochen worden, mit manipulierten Fonds unter dem Label "K1" fast 5000 Kleinanleger und Banken um rund 300 Millionen Euro geprellt zu haben. Das Strafmaß betrug zehn Jahre und acht Monate in Haft.

Kiener und sein Komplize John Tausche, ein US-Bürger, sollen laut der amerikanischen Anklagebehörde damals auch US-Finanzunternehmen getäuscht haben. In der Mitteilung werden Barclays Chart zeigen, Bear Stearns and BNP Paribas Chart zeigen genannt. Bei einem Schuldspruch in den USA drohe Kiener eine Höchststrafe von 200 Jahren Haft, fast acht Millionen Dollar (rund sechs Millionen Euro) Bußgeld und Schadensersatzansprüche.

cr/dpa-afx

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Prozess gegen Ex-Wölbern-Chef Schulte
Der Mann, der zu wenig wusste
Unbezahlte Strafen
Das leichte Leben der verurteilten Finanzbetrüger
Wölbern-Anlageskandal
Der unbekannte Dritte
Infinus-Anlageskandal
Fahnder durchsuchten Zentralen von Ergo und Gothaer

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger