Donnerstag, 19. Juli 2018

ProSiebenSat1 Raab TV kassiert 185 Millionen Euro

Cash total: Für Stefan Raab und die Produktionsfirma Raab TV ist die Zusammarbeit mit ProSiebenSat1 höchst einträglich

Die zur Kölner Brainpool-Gruppe gehörende TV-Produktionsfirma Raab TV erhält für einen neuen Fünfjahresvertrag rund 185 Millionen Euro. Stefan Raab, der auch am Erfolg der Eurovision-Song-Contest-Siegerin Lena Meyer-Landrut beteiligt ist, dürfte damit zum bestbezahlten Fernsehunterhalter Deutschlands werden.

Hamburg - Der neue Vertrag, der den Kölner Entertainer Stefan Raab (44) für weitere fünf Jahre an die ProSiebenSat.1 Media AG bindet, zählt damit zu den höchstdotierten in der Geschichte des deutschen Fernsehens. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (15. April) im Handel ist.

Welchen Anteil an den Einnahmen der Entertainer selbst erhält, ist nicht bekannt. Raab, der unter anderem Gesellschafter der Brainpool-Gruppe ist, dürfte mit dem neuen Vertrag allerdings zum bestbezahlten Fernsehunterhalter Deutschlands werden.

Neben seinem TV-Engagement partizipiert Raab unter anderem auch als Komponist und Produzent am Erfolg der Eurovision-Song-Contest-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut. Seine bisherigen geschätzten Einnahmen aus Lena-CD-Verkäufen sowie Rechten als Produzent und Songwriter beziffert manager magazin auf rund 1,5 Millionen Euro.

Banker, Kanzler, Entertainer: Wer verdient wie viel?

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH