Freitag, 14. Dezember 2018

Deutsche Telekom T-Motion bündelt mobile Internet-Aktivitäten

Der Telefonriese bündelt seine mobilen Multimedia-Aktivitäten in einem neuen Unternehmen mit Sitz in London. Die neue T-Motion soll sich an Kunden richten, die per Mobilfunk das Internet nutzen.

Bonn - An dem Joint Venture mit Namen T-Motion sollen die Telekom-Töchter T-Mobile 60 Prozent und T-Online 40 Prozent halten. Das teilte der Bonner Konzern am Mittwoch mit.

T-Motion werde beide Firmen durch Entwicklung von mobilen Diensten unterstützen, hieß es weiter. Die Angebote der T-Motion sollen sich vor allem an Internetkunden richten.

Mit der Gründung von T-Motion führe die Telekom ihr Know-how auf den Wachstumsmärkten Mobilfunk und Internet zusammen, erklärte T-Mobile-Vorstandschef Kai-Uwe Ricke. Zugleich würden hierdurch die Voraussetzungen für ein pan-europäisches Dienste-Angebot geschaffen.

Im Bereich des M-Commerce, des mobilen elektronischen Handels, erwarten Marktforscher laut Telekom in den kommenden Jahren in Europa ein Marktvolumen in einem zweistelligen Milliarden-Bereich.

Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Motion wird den Angaben zufolge der 32jährige Nikesh Arora, der zuvor als Analyst bei Putnam Investments arbeitete.

© manager magazin 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH