Mittwoch, 27. Juli 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Mischfonds Balance oder Bruchlandung?

Komplexe Arbeit: Wie ein Puppenspieler kann der Manager moderner Mischfonds sein Portfolio justieren - immer von der Gefahr bedroht, sich zu verheddern
Getty Images
Komplexe Arbeit: Wie ein Puppenspieler kann der Manager moderner Mischfonds sein Portfolio justieren - immer von der Gefahr bedroht, sich zu verheddern

Das RWI-Institut hebt seine Prognose an, warnt aber vor Euphorie und sieht noch unruhige Zeiten. Mit breiter Streuung und großer Freiheit könnten  Fondsmanager von Mischfonds gerade in solch einer Situation punkten, sagt die Reklame. Doch nicht alle halten, was sie versprechen.

Hamburg - Der Schuss kam aus Ankara. Die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) rechne mit einer Abschwächung der Weltwirtschaft, sagte Generalsekretär Angel Gurria. Gehört haben ihn vor allem Volkswirte, die die Sicht der Experten mit ihrer eigenen abgleichen. Zu hören war er aber auch für Männer wie Fondsmanager Hendrik Leber. Sie wollen mit Mischfonds das Vermögen der Anleger schützen und mehren.

Eine schwierige Aufgabe - und eine ganz aktuelle, wie die Verlautbarungen der OECD zeigen. Und die Chancen stehen gut, dass dieser Spagat immer öfter gelingt.

Zumal die die Rechtsetzung der Europäischen Union den Fondsmanagern immer größere Freiheiten einräumt. Wie ein Puppenspieler kann der Fondsmanager, je nach Situation, die Aktienseite eines Fonds stärker in den Vordergrund ziehen. Oder - ganz behutsam - am Faden für sichere Anlageformen zupfen. Hauptsache, er verheddert sich nicht.

"Ich finde diese Freiheit großartig", sagt zum Beispiel Hendrik Leber mit Blick auf seinen Fonds Acatis Datini Valueflex. Er nutzte sie. Allein im laufenden Jahr gewann der Fonds um rund 20 Prozent an Wert, während der deutsche Aktienindex Dax kaum von der Stelle kam. "Der hohe Rentenanteil brachte die Performance", erklärt der Fondsmanager. "Teilweise lag ihr Anteil bei 74 Prozent, inzwischen bei 50 Prozent."

Die Aktienquote lag dagegen zuerst bei 22, jetzt bei 13 Prozent. Der Fonds erlaubt das alles, ebenso wie zahlreiche konkurrierende Produkte. Aktien hoch, Anleihen runter oder umgekehrt, die Freiheit des Managers erlaubt es ihnen, auf alle Herausforderungen der Märkte zu antworten.

Eine wichtige Freiheit in Zeiten, in denen das RWI vor einer deutlichen Verlangsamung des Wachstums warnt. Auch an der Börse wächst die Skepis. "Nach der jüngsten Korrektur erscheinen die Aktienmarktbewertungen attraktiv, doch wird dies von der anhaltenden Zurückhaltung der Investoren überschattet", schreibt Swiss & Global Asset Management in einer aktuellen Einschätzung. Und die Saxobank spricht vom "orientierungslosen Markt".

Umso wichtiger, dass ein Fondsmanager seinen Fonds entsprechend aufbauen kann. "Bei diesem Fonds lebe ich mich aus", sagt Leber. "Ich kann Aktien kaufen, Anleihen oder auch ETF - oder Volatilität shorten." Das kann gut gehen - wie im Fall des nicht aktiv vertriebenen Datini Fonds. Es kann aber auch in einem Fiasko enden. Denn der Manager muss die Freiheit auch nutzen können. Und das kann längst nicht jeder.

Es sei "keine einfache Aufgabe", sagt Thomas Polach, der bei FWW das Research verantwortet. "Diese Freiheit muss auch mit Leben gefüllt werden - und zwar stetig. Allein die richtige Positionierung zwischen Aktien und Anleihen ist schwierig. Kommen noch Shortstrategien hinzu, rückt das Produkt schon nahe an Hedgefonds heran. Und da hat es sich gezeigt, dass manchem kleinen Unternehmen einfach die Kapazitäten und Erfahrung fehlen, um eine Strategie nachhaltig über Jahre hinweg zu fahren."

Kein Wunder also, dass die Spanne vom erfolgreichen zum erfolglosen Fonds weit auseinander klafft. Ein Blick in die Daten von Feri bestätigen diese Wahrnehmung. Der M&G Optimal Income, bislang bester Mischfonds in diesem Jahr, gewann rund 15 Prozent an Wert. Der schlechteste, der David Funds One, verlor gut 17 Prozent.

Die besten Mischfonds - und die schlechtesten
Fonds Wertent-
wicklung 20101
Wertent-
wicklung 3 Jahre1, 2
Wertent-
wicklung 5 Jahre1, 2
Volatilität1
M&G Optimal Income A Inc Börsen-Chart zeigen 15,92 4,63 14,25
Investec GSF Global Strategic Mgd A Inc Börsen-Chart zeigen 12,05 -2,02 1,83 13,68
Shedlin Warrior Fund Börsen-Chart zeigen 11,77 -8,08 27,48
UniRak Emerging Markets A Börsen-Chart zeigen 11,07
ACATIS - GANÉ VALUE EVENT FONDS UI Börsen-Chart zeigen 10,89
Argentum Fonds - Global Portfolio Börsen-Chart zeigen 10,70
DJE LUX SICAV - DJE Vermoegensmanagement P Börsen-Chart zeigen 10,67 -1,85 11,30
BL Global Flexible B Börsen-Chart zeigen 10,32 1,41 3,58 8,54
Newton Real Return GBP Inc Börsen-Chart zeigen 10,02 1,72 5,00 9,53
PIA Ser B M&G Cautious Multi Asset Börsen-Chart zeigen 10,01 -0,46 2,78 11,67
MSCI World Standard Core (gross) Index (USD) 7,01 -6,66 -0,21 18,48
Lemanik Sicav X2 Global Fund Cap R EUR Börsen-Chart zeigen -7,97 -8,27 -5,13 13,49
HWB Dachfonds - VeniVidiVici V Börsen-Chart zeigen -8,01
C-QUADRAT Best Fonds Strategy T Börsen-Chart zeigen -8,13 -2,70 1,40 8,09
TOMAC - Offensiv Börsen-Chart zeigen -8,74 -9,42 -4,66 14,14
Hakala Fonds - Absolute Return Strategy Börsen-Chart zeigen -8,97
FG&W Fund - Global Oppor2nities Börsen-Chart zeigen -9,20 -10,47 -1,18 22,55
Aktiv Constant Profit Global T Börsen-Chart zeigen -10,63
Pellucida - Multi Asset Fund A Börsen-Chart zeigen -11,68
EDGAR Börsen-Chart zeigen -12,39 -33,47 -20,78 30,03
David Fund - One A Börsen-Chart zeigen -17,05 -4,44 -1,16 10,56
1 Alle Angaben in Prozent
2 Pro Jahr
Quelle: Feri EuroRating Services AG
Stand: 31.08.2010
Sortierung: Wertentwicklung 2010

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH