Sonntag, 25. Juni 2017

Umbenennung HRE heißt jetzt Deutsche Pfandbriefbank

Deutschlands Krisenbank Nummer eins ändert ihren Namen: Die Hypo Real Estate Bank AG firmiert seit Montag als Deutsche Pfandbriefbank AG. Der belastete Name Hypo Real Estate wird fortan nur noch von der Konzernholding geführt.

Namensänderung der HRE: "Wichtiger Schritt in der Neuausrichtung"
DDP
Namensänderung der HRE: "Wichtiger Schritt in der Neuausrichtung"
München - Die durch Verstaatlichung vor dem Zusammenbruch gerettete HRE Holding AG hat am Montag ihre beiden deutschen Töchter verschmolzen: Die für die Finanzierung von Gewerbeimmobilien zuständige Hypo Real Estate Bank AG in München und den Staatsfinanzierer Depfa Deutsche Pfandbriefbank AG in Eschborn. Das sei ein wichtiger Schritt in der angekündigten Neuausrichtung, teilte der Konzern mit.

Die Deutsche Pfandbriefbank AG mit Sitz in München sei fortan "die strategische Kernbank des Konzerns" und bündle die strategischen Aktiva und das Neugeschäft in den beiden Geschäftsfeldern Immobilienfinanzierung und Staatsfinanzierung. Der Name verweise auf den Pfandbrief als zentrales Refinanzierungsinstrument.

Die marode irische Tochter Depfa Bank in Dublin, die "das sogenannte Wertportfolio des Konzerns" managt, bleibt nach Angaben der HRE vorerst eine direkte Beteiligung. Aber der Konzern prüft, wie er große Teile dieses Portfolios zusammen mit problematischen oder nicht mehr zur Strategie passenden Immobilienkrediten in einer Bad Bank abwickeln kann.

manager-magazin.de mit Material von ap

Nachrichtenticker

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH