Mittwoch, 21. November 2018

Compo Kali und Salz übernimmt BASF-Tochter

Kali und Salz hat die BASF-Tochter erworben. Nach eigenen Angaben steigt der Düngemittelanbieter damit zur Nummer zwei in Europa auf.

Kassel/Ludwigshafen - Daneben übernahm das Kasseler Unternehmen Marketing und Vertrieb der von BASF produzierten Felddünger, wie Kali und Salz und BASF am Mittwoch mitteilten. Der Übernahmepreis liege bei 420 Millionen Mark. Das Geld für die Übernahme stamme aus Eigenmitteln. Bislang war Kali und Salz in Europa der viertgrößte Anbieter von Düngemitteln.

Die Compo GmbH mit Sitz in Münster produziert unter anderem Rasendünger, Blumenerde und Mineraldünger. Die Leitung von Compo mit ihren Tochtergesellschaften wird in Handorf bei Münster verbleiben. Der Leiter des BASF-Unternehmensbereichs Düngemittel, Andreas Kreimeyer, hob die Synergieeffekte bei Marketing und Vertrieb dank der Zusammenarbeit mit Kali und Salz hervor.

Das von Kali und Salz übernommene Geschäft umfasste den Angaben zufolge 1998 einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Mark. Davon entfielen 600 Millionen Mark auf Compo-Produkte und 1,2 Milliarden Mark auf Felddünger. Die Kali und Salz Gruppe zählt derzeit mit 8450 Mitarbeitern und einem Umsatz von 2,3 Milliarden Mark zu den international bedeutendsten Herstellern von kali- und magnesiumhaltigen Produkten für Landwirtschaft und Industrie.

© manager magazin 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH