Freitag, 16. November 2018

Brioni Maßgeschneiderte Bilanz

Nicht erst seit Gerhard Schröder gilt der Edelschneider Brioni als ein Symbol für Luxus. Nun hat das italienische Unternehmen zum ersten Mal in seiner Geschichte Jahreszahlen vorgelegt.

Rom - Der italienische Luxus-Herrenausstatter Brioni hat zum ersten Mal in seiner 62-jährigen Geschichte eine Jahresbilanz veröffentlicht. Das Unternehmen verbuchte demnach 2006 einen kräftigen Umsatzanstieg von 17,6 Prozent auf 192,8 Millionen Euro.

Nur vom Feinsten: Frackhemd von Brioni
Nur vom Feinsten:
Frackhemd von Brioni
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte im Vergleich zum Vorjahr um 43,1 Prozent auf 35,5 Millionen Euro, teilte der Konzern mit. "Wir sind sehr zufrieden mit dem stetigen Wachstum unserer Firma", sagte Brioni-Vorstandschef Andrea Perrone, der die Geschäfte im Juli 2006 von Umberto Angeloni übernommen hatte.

Perrone fügte hinzu, 2007 werde voraussichtlich "ein weiteres Jahr mit bedeutendem Wachstum" für die Modefirma sein. Der Expansionskurs mit der Eröffnung zahlreicher neuer Boutiquen in aller Welt werde ebenfalls fortgesetzt. Für 2008 seien Eröffnungen in Macao und Jakarta geplant.

Gleichzeitig betonte Perrone, das Unternehmen werde weiter als unabhängige Luxusmarke bestehen bleiben und habe keine Absichten, Anteile zu verkaufen. Das Traditionsunternehmen ist in Penne in den mittleritalienischen Abruzzen beheimatet.

manager-magazin.de mit Material von dpa

© manager magazin 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH