Donnerstag, 15. November 2018

Goldreserven Tresorraum verschüttet

Unter den Trümmern des WTC sind auch mehr als zehn Tonnen Gold begraben.

New York - Unter den Trümmern des World Trade Center sind in einem unterirdischen Tresorraum 379.036 Unzen oder 11,8 Tonnen Gold sowie 30,2 Millionen Unzen Silber begraben. Das Gold hat einen Wert von 110,3 Millionen Dollar und das Silber ist 120,7 Millionen Dollar wert. Dies berichtet die "New York Times".

Ausgleich für Terminkontrakte

Das Edelmetall liegt unter dem eingestürzten Gebäude "4 World Trade Center" verschüttet. Das Gold und Silber wird verwendet, um Gold- und Silber-Terminkontrakte auszugleichen. Die Edelmetalle werden an der Comex gehandelt, einem Tochtermarkt der Warenterminbörse New York Mercantile Exchange (NYMEX).

Meistens werden Terminkontrakte abgewickelt, ohne dass die Waren tatsächlich ausgeliefert werden. Bei weniger als einem Prozent der gehandelten Goldkontrakte erfolgt eine tatsächliche Auslieferung des Goldes. Stattdessen spekulieren die Investoren auf Preisveränderungen oder sichern sich gegen Preisveränderungen ab. Wer aber auf einer tatsächlichen Lieferung von Gold oder Silber besteht, erhält es aus den Gold- und Silber-Hinterlegungsstellen der Comex.

Tresorraum verschüttet

Der verschüttete Tresorraum gehört der Firma ScotiaMocatta, die zur Scotiabank in Toronto gehört. Die Firma wollte aber nach Angaben der Zeitung aus Sicherheitsgründen nicht einmal die Existenz des Edelmetall-Tresorraums bestätigen. Eine Sprecherin der Warenterminbörse bestätigte aber, dass es ihn gibt.

Die rund zwölf Tonnen Gold repräsentieren nur rund 0,3 Prozent des globalen Goldangebots im Jahr 2000, erklärte die Edelmetallfirma Gold Fields Mineral Services.

© manager magazin 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH