Sonntag, 9. Dezember 2018

EM.TV Kapitalvernichtung im Rekordtempo

4. Teil: Abschied von den Muppets

7. Mai 2003: CEO Werner E. Klatten hat es endlich geschafft. Nach monatelangen Verhandlungen meldet er den Verkauf der verlustreichen Jim Henson Company - für einen Bruchteil des Preises, der einst für das US-Unternehmen bezahlt worden war. EM.TV hatte die Company im Februar 2000 für rund 1,3 Milliarden Mark von der Henson-Familie erworben; 680 Millionen Mark waren damals in bar gezahlt worden, der Rest in eigenen Aktien. Laut EM.TV entspricht der Gesamterlös der Jim Henson Co (darin eine im Januar beglichene Restschuld des Sesame Workshop) in etwa den AG-Buchwert der Jim Henson Co von 110 Millionen Euro per 31. Dezember 2002.


© manager magazin 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH