Montag, 24. September 2018

Telekom-Aktie steigt Neue Fusionsgespräche zwischen T-Mobile US und Sprint

T-Mobile Shop in New York: Neue Gespräche mit Sprint über eine Fusion

Die abermals aufgekeimte Hoffnung auf eine für die Deutsche Telekom Börsen-Chart zeigen lukrative Fusion ihrer US-Tochter hat die Aktien der Bonner am Mittwochmorgen angetrieben. Sie stiegen am Mittwoch im frühen Handel um 2,51 Prozent.

T-Mobile US und der Rivale Sprint sprechen wieder miteinander, wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen schrieb. Die Telekom ist dabei nach Ansicht der Bank JPMorgan klar im Vorteil. Analyst Akhil Dattani begründet dies mit der Kursentwicklung der beiden Aktien seit dem Ende von Fusionsgesprächen im vergangenen Jahr.

Die T-Mobile-US-Aktie hat sich seitdem deutlich besser entwickelt als das Sprint-Papier. Deswegen dürfte die Telekom bei einer Zusammenlegung der Unternehmen mit Abstand den größten Kapitalanteil bekommen, schrieb Dattani.

Damit dürfte die Telekom in der Lage sein, bei einer möglichen Fusion das neue Unternehmen zu kontrollieren und auch weiter voll in der Bilanz zu konsolidieren.

la/dpa/reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH