Sonntag, 9. Dezember 2018

Social-Media-Vergleich Deutschlands lustigste Bank ist...

Die Top 3 im Storyclash-Ranking

Bankentürme in Frankfurt
Getty Images
Bankentürme in Frankfurt

Drittes Ranking, dritter Sieg: Die Ing-Diba steht erneut an der Spitze des Social-Media-Rankings der deutschen Bankenszene, das Storyclash für manager-magazin.de erstellt hat. Nachdem im September noch fast alle beobachteten Geldhäuser Federn hatten lassen müssen, steigerten sich im Oktober viele der Accounts deutlich. Die Ing-Diba, das Fintech-Start-up N26 und die Commerzbank-Digitaltochter Comdirect auf den ersten drei Plätzen legten um 30 bis 50 Prozent zu.

Storyclash wertet Facebook-, Youtube-, Twitter- und Instagram-Accounts der Unternehmen aus und zählt dort Likes und Kommentare. 43.446 dieser Interaktionen stehen für die Ing-Diba zu Buche - fast so viele, wie die Banken auf den Plätzen 2 bis 5 zusammen vermelden können. Weitere Platzierungen sowie die erfolgreichsten Posts der Geldhäuser zeigt die interaktive Grafik:

Weshalb sich die Interaktionsausbeute der einzelnen Geldhäuser so drastisch unterscheidet, verdeutlicht ein Blick auf die erfolgreichsten einzelnen Posts des Monats. Spitzenreiter Diba setzt beispielsweise auf humoristische Bilder zum Thema Geld und Sparen und bedient sich dabei beispielsweise auch schon mal auf dem unter Studenten beliebten Kurznachrichten-Dienst "Jodel".


Lesen Sie hier: Soziale Netzwerke - wie sich Konzerne blamieren


Fast alle Diba-Posts garnieren die Social-Media-Verantwortlichen der Bank mit einem Hinweis auf ihr kostenloses Girokonto. Die Werbung verfängt allerdings: Sieben der zehn besten Posts des Monats Oktober stammen von dem Insitut mit dem orangefarbenen Löwenlogo - sechs davon mit werblichen Texten.

luk

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH