Montag, 10. Dezember 2018

Übernahme im deutschen Portalmarkt Scout24 kauft Vergleichsportal Finanzcheck.de

Scout 24: Die Internet-Kleinanzeigenbörse kauft Finanzcheck und will damit sein Autokreditgeschäft ankurbeln

Der Online-Portalbetreiber Scout24 übernimmt das Finanzportal Finanzcheck.de. Scout24 verspricht sich davon vor allem einen Schub für die Vermittlung von Autokrediten über seine Plattform.

Die Internet-Kleinanzeigenbörse Scout24 übernimmt den Konsumkredit-Vermittler Finanzcheck.de. Der Münchner Betreiber der Portale autoscout24.de und immobilienscout24.de zahlt für das sechs Jahre alte Vergleichsportal 285 Millionen Euro, teilte er am Dienstagabend mit. Das Geld geht an die Finanzcheck-Gründer und mehrere Start-up-Investoren.

Scout24 Börsen-Chart zeigen verspricht sich davon vor allem einen Schub für die Vermittlung von Autokrediten über seine Plattform autoscout24.de. Dort arbeitet die Firma bereits mit Finanzcheck.de zusammen, allerdings nicht in großem Stil. 40 Prozent aller Gebrauchtwagen würden zumindest zum Teil kreditfinanziert, erklärte Scout24. Vorstandschef Greg Ellis sprach von einer "perfekten Ergänzung".

Mit einem Umsatz von 35 Millionen Euro im vergangenen Jahr sieht sich Finanzcheck.de als eines der drei größten Online-Verbraucherkreditportale in Deutschland. Kunden können dort aus Angeboten von rund 20 Banken auswählen. Das Unternehmen schreibt noch rote Zahlen. Check24 und Smava gelten als größte Rivalen. Scout24 setzt darauf, dass sich künftig mehr Kunden zuerst auf Vergleichsportalen informieren, bevor sie einen Verbraucherkredit aufnehmen.

Finanzieren will Scout24 die größte Übernahme in Deutschland seit dem Börsengang vor knapp drei Jahren über einen Kredit. Eine Kapitalerhöhung sei nicht geplant, sagte ein Sprecher.

rei/Reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH