Donnerstag, 17. Januar 2019

CES - iTunes-Integration Samsung bringt Apple-TV auf seine Fernseher

iTunes-App auf einem Samsung-Fernseher auf der CES 2019
SPIEGEL ONLINE
iTunes-App auf einem Samsung-Fernseher auf der CES 2019

"Den Besitzern eines Samsung-Fernsehers mit iTunes und AirPlay mehr Inhalte, einen Mehrwehrt und eine offene Plattform anzubieten, das ist für alle ideal," lobt der Chef von Samsungs TV-Sparte, Won-Jin Lee, kurz vor Beginn der CES in Las Vegas sein Unternehmen. Mit seiner Äußerung bezieht er sich auf eine Ankündigung, mit der der koreanische Elektronikhersteller die Branche am Sonntag überraschte: Samsung-Fernseher werden künftig Filme und Serien aus Apples iTunes Store ohne zusätzliche Hardware abspielen können.

Ein Apple TV werden Samsung-Kunden, die gleichzeitig Apple-Nutzer sind, in Zukunft also nicht mehr brauchen. Über eine App auf dem Gerät, so erklärt es Samsung Börsen-Chart zeigen, werde man direkten Zugriff auf seine iTunes-Bibliothek haben. Innerhalb derselben App wird man zudem auch Filme und Serien aus Apples Angebot kaufen oder leihen können. Zudem wird man etwa Videos direkt von iPhones, iPads und Macs auf Samsung-TVs streamen können. Die dafür notwendige AirPlay-2-Technik von Apple Börsen-Chart zeigen wird Samsung ebenfalls einbauen.

Allerdings wird davon nur profitieren können, wer eines der neuen Smart-TV-Modelle des Jahrgangs 2019 bei Samsung kauft oder ein Modell von 2018 hat, das per Update für iTunes und AirPlay fit gemacht wird. Ältere Modelle bleiben außen vor. Auch solche, die mit einem Steckplatz für ein sogenanntes Evolution Kit bestückt sind, das eigentlich derartige Upgrades ermöglichen könnte.

Apple erweitert seine potenzielle Kundschaft

Für Apple ist dieser Schritt auf den ersten Blick ungewöhnlich. Bisher gab sich der Konzern sehr restriktiv, iTunes und iTunes-Inhalte konnte man nur auf Apple-Geräten ansehen und -hören. Zum Anschauen von Filmen auf einem Fernseher musste man ein Apple TV kaufen. Mit der Öffnung dieses Systems für Samsung erweitert der kalifornische Konzern allerdings seine potenzielle Kundschaft um all jene, die nicht bereit sind, sich ein Apple TV zu kaufen, oder etwa aus ästhetischen Gründen keine Zusatzgeräte an ihren Fernseher anschließen wollen. Das passt zur Strategie von Apple, die eigenen Dienste zur wichtigen Einnahmequelle zu machen, um den schwächelnden Smartphone-Markt auszugleichen.

Die neue iTunes-App will Samsung zum Start in 100 Ländern weltweit anbieten, AirPlay 2 werden Samsung-Fernseher in 190 Ländern unterstützen. Über die neuen Modelle für 2019 ist, Stand Montagmorgen, allerdings noch nichts bekannt. Auf einer Veranstaltung am Sonntagabend in Las Vegas waren dazu weder technische Details noch Preise in Erfahrung zu bringen.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung