Donnerstag, 21. Juni 2018

Nachfolger für Thomas Ebeling Der neue Chef von ProSiebenSat1 kommt von Dyson

Plötzlich Dax-Chef: Max Conze führt künftig ProSiebenSat.1.

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 Börsen-Chart zeigen wird künftig vom früheren Chef des britischen Hausgerätekonzerns Dyson geführt. Der 48-jährige Max Conze werde ab 1. Juni den Vorstandsvorsitz übernehmen, teilte ProSiebenSat.1 am Mittwoch nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit.

Conze war von 2011 bis zum Herbst 2017 Chef des vor allem für seine Staubsauger bekannten Konzerns. In der Zeit zwischen dem bereits angekündigten Abschied von Vorstandschef Thomas Ebeling an diesem Donnerstag bis zu Conzes Amtsantritt werde Vize-Vorstandschef Conrad Albert den Konzern interimistisch führen.

Ebelings letzter Auftritt

Thomas Ebeling hatte neun Jahre an der Spitze des Unternehmens gestanden. Ebelings Vertrag wäre eigentlich noch ein Jahr gelaufen, wurde aber vorzeitig aufgelöst. Er war wegen eines schwachen Fernsehgeschäfts und des schlechten Aktienkurses unter Druck geraten und hatte sich im November abfällig über die Zuschauer geäußert. Die Vorlage der Jahresbilanz 2017 am Donnerstag ist sein letzter Auftritt, dann verlässt er ProSiebenSat.1. Vorstandsmitglied Conrad Albert führt den Vorstand übergangsweise ab Freitag bis zu Conzes Amtsantritt.

Ebeling war 2009 vom Pharmakonzern Novartis Börsen-Chart zeigen zu ProSiebenSat.1 gekommen. Er hat das aus der Pleite des Kirch-Konzerns hervorgegangene Unternehmen wieder profitabel gemacht und neu aufgestellt. Inzwischen erwirtschaftet der Medienkonzern die Hälfte seines Umsatzes außerhalb des Werbefernsehens, vor allem mit Internet-Portalen wie Parship und im Produktionsgeschäft.

la/dpa/reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH